Maxwell Motor Company

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Maxwell-Briscoe)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Emblem
Maxwell Mascotte Touring (1911)
Maxwell Model 25-4 Touring (1913)
Maxwell-Anzeige aus dem Jahre 1922

Maxwell Motor Company war ein US-amerikanischer Kraftfahrzeughersteller, der von 1904 bis 1925 Autos herstellte.

Geschichte[Bearbeiten]

Die Automarke begann als die Maxwell-Briscoe Company in Tarrytown, New York. Die Gesellschaft wurde nach ihren Gründern Jonathan Dixon Maxwell, der zuvor bei Oldsmobile gearbeitet hatte, und Benjamin Briscoe benannt. Zu den Kapitalgebern gehörte J. P. Morgan, der zwei Drittel des ursprünglichen Aktienkapitals von 150000 USD beisteuerte. Ironischerweise war Briscoe's Motiv für die Gründung der Firma sein Misstrauen gegenüber einer eigenen Investition: Er hatte in das Automobil-Projekt des David Dunbar Buick Geld gesteckt, den Glauben daran allerdings verloren und sich zurückgezogen.

Maxwell war die einzige gewinnbringende Gesellschaft des 1910 gegründeten Konzerns United States Motor Company. Wegen eines Konfliktes zwischen zweien seiner Gesellschafter scheiterte die Firma jedoch im Jahre 1913.

1913 wurden die Maxwell-Vermögenswerte von Walter Flanders gekauft, der die Gesellschaft als Maxwell Motor Company, Inc. reorganisierte, aber in Dayton, Ohio, existierte ein Zweigwerk. Für eine Weile gehörte Maxwell zu den drei besten Fahrzeugherstellern in den Vereinigten Staaten, neben Buick und Ford Motor Company.

Das Wachstum von Maxwell war jedoch zu stark gewesen, die Firma zu stark verschuldet, und die Hälfte der Produktionskapazität konnte in der Rezession nach dem Ersten Weltkrieg nicht genutzt werden. Im Werk in Dayton wurde dabei ab 1918 der Panzer Renault FT-17 in Lizenz gebaut.[1] Im Jahr 1921 konnte Walter Percy Chrysler einen beherrschenden Anteil an Maxwell übernehmen. Die Firma wurde in West Virginia neugegründet; Chrysler wurde Konzernchef. Etwa zur selben Zeit wurde die Fusion mit dem angeschlagenen Fahrzeugproduzenten Chalmers betrieben; die Produktion von Chalmers wurde 1923 eingestellt.

1925 gründete Walter Chrysler die Chrysler Motors Corporation. Die Maxwell-Automarke lief aus; die Vermögenswerte von Maxwell wurden in Chrysler eingegliedert. Das Design der Maxwells ging in die 1926 neu eingeführten Vierzylinder-Kraftfahrzeuge Chryslers ein. Das Jahr 1928 brachte eine weitere Überarbeitung, die ersten Plymouth-Modelle.

Modelle[Bearbeiten]

Modell Modelljahre* Zylinder Leistung Radstand
Modell L 1905 2 Zyl. 12 bhp (8,8 kW) 1828 mm
Modell H 1905 2 Zyl. 16 bhp (11,8 kW) 2235 mm
Modell L 1906 2 Zyl. 10 bhp (7,4 kW) 1828 mm
Modell S 1906 2 Zyl. 10 bhp (7,4 kW) 1828 mm
Modell N 1906 2 Zyl. 20 bhp (14,7 kW) 2159 mm
Modell H 1906 2 Zyl. 20 bhp (14,7 kW) 2159 mm
Modell M 1906–1907 4 Zyl. 40 bhp (29 kW) 2642 mm
Modell R 1907 2 Zyl. 12 bhp (8,8 kW) 1829 mm
Modell H.B. 1907 2 Zyl. 20 bhp (14,7 kW) 2184 mm
Modell LC 1908 2 Zyl. 14 bhp (10,3 kW) 1829 mm
Modell K 1908 4 Zyl. 22 bhp (16,2 kW) 2470 mm
Modell D 1908 4 Zyl. 22 bhp (16,2 kW) 2470 mm
Modell HC 1908 2 Zyl. 20 bhp (14,7 kW) 2286 mm
Modell M 1908 4 Zyl. 40 bhp (29 kW) 2896 mm
Modell A 1909 2 Zyl. 10 bhp (7,4 kW) 2083 mm
Modell LD 1909 2 Zyl. 14 bhp (10,3 kW) 2134 mm
Modell HD 1909 2 Zyl. 20 bhp (14,7 kW) 2438 mm
Modell DA 1909 4 Zyl. 30 bhp (22 kW) 2642 mm
Modell KA 1909 4 Zyl. 30 bhp (22 kW) 2642 mm
Modell AA 1910–1911 2 Zyl. 12 bhp (8,8 kW) 2184 mm
Modell Q 1910–1911 4 Zyl. 22 bhp (16,2 kW) 2362 mm
Modell E 1910 4 Zyl. 30 bhp (22 kW) 2794 mm
Modell G 1910 4 Zyl. 30 bhp (22 kW) 2794 mm
Modell I 1911 4 Zyl. 25 bhp (18,4 kW) 2642 mm
Modell EA 1911 4 Zyl. 30 bhp (22 kW) 2794 mm
Modell GA 1911 4 Zyl. 30 bhp (22 kW) 2794 mm
Messenger 1912 2 Zyl. 16 bhp (11,8 kW) 2184 mm
Mascotte 1912 4 Zyl. 25 bhp (18,4 kW) 2642 mm
Mercury 1912 4 Zyl. 30 bhp (22 kW) 2794 mm
Special 1912 4 Zyl. 36 bhp (26,5 kW) 2896 mm
Modell 22 1913 4 Zyl. 22,5 bhp (16,5 kW) 2362 mm
Modell 30 1913 4 Zyl. 30 bhp (22 kW) 2819 mm
Modell 40 1913 4 Zyl. 40 bhp (29 kW) 2921 mm
Six-38.4 1913 6 Zyl. 38,4 bhp (28,2 kW) 3302 mm
Six-31.54 1913 6 Zyl. 31,54 bhp (23,2 kW) 2997 mm
Modell 25-4 1914 4 Zyl. 21 bhp (15,4 kW) 2616 mm
Modell 35-4 1914 4 Zyl. 26 bhp (19,1 kW) 2794 mm
Modell 50-6 1914 6 Zyl. 41 bhp (30 kW) 3302 mm
Modell 25 1915–1919 4 Zyl. 21 bhp (15,4 kW) 2734 mm
Modell 25 1920–1924 4 Zyl. 34 bhp (25 kW) 2769 mm
Modell 25 C 1925 4 Zyl. 38 bhp (28 kW) 2769 mm
  • = Das Modelljahr beginnt immer im September des vorausgehenden Kalenderjahres.

Quellen[Bearbeiten]

  • Kimes, Beverly Rae und Clark, Henry Austin, Jr. 1999. Standard Catalog of American Cars, 1805-1942 (Zweite Auflage). Krause Publications, Inc. ISBN 0-87341-111-0.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Maxwell – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1.  Benedict Crowell: America’s Munitions 1917–1918. Government Printing Office, Washington 1919, S. 156 (Bericht des stellvertretenden US-Kriegsministers Benedict Crowell, Digitalisat).