Mazda2

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Mazda 2
Produktionszeitraum: seit 2003
Klasse: Kleinwagen, Minivan
Karosserieversionen: Limousine, Kombilimousine, Kombi
Vorgängermodell: Mazda 121, Mazda Demio
Nachfolgemodell: keines

Der Mazda2 ist ein frontgetriebener Kleinwagen des japanischen Herstellers Mazda, der seit Frühjahr 2003 gebaut wird und sich seit Herbst 2007 in nunmehr zweiter Generation befindet.

Er ist in Europa der Nachfolger des Mazda Demio, während letzterer auch noch gebaut und in einigen Ländern verkauft wird. In der Modellpalette des Herstellers ist er am unteren Ende unterhalb des Mazda3 platziert.

2 (Typ DY, 2003–2007)[Bearbeiten]

1. Generation
Mazda2 (2003–2005)

Mazda2 (2003–2005)

Produktionszeitraum: 2003–2007
Karosserieversionen: Kombi
Motoren: Ottomotoren:
1,2–1,6 Liter
(55–74 kW)
Dieselmotoren:
1,4 Liter (50 kW)
Länge: 3952 mm
Breite: 1680 mm
Höhe: 1530 mm
Radstand: 2490 mm
Leergewicht: 1125–1207 kg

Die im April 2003 eingeführte erste Generation des Mazda2 basierte auf der Plattform des Ford Fusion und orientierte sich beim Design am Vorgänger, dem Mazda Demio. Ein auffallendes äußeres Merkmal des Mazda2 war die damals für einen Kleinwagen noch untypische hohe Fahrgastzelle, die optisch eher an einen Minivan erinnerte. Gebaut wurde er im spanischen Ford-Werk Almussafes bei Valencia.

Im Frühjahr 2005 erfolgte ein leichtes Facelift, bei dem Scheinwerfer und Schürzen aufgewertet wurden sowie neue Stoffe und Farben zum Einsatz kamen. Neu gab es auch Klarglasheckleuchten und veränderte, kleinere Nebelscheinwerfer.

Motoren[Bearbeiten]

Im Laufe des Modellzyklus wurden die Motoren und Getriebevarianten immer wieder leicht überarbeitet. So war das automatisierte Schaltgetriebe bis 2006 auch im 1,4-l-MZ-CD-Diesel erhältlich. Zudem erfüllte derselbe Motor seit dem Facelift 2005 durch ein neues Steuergerät die Abgasnorm Euro 4.

Modell Hubraum Leistung Drehmoment Getriebe Bauzeit
Ottomotoren
1.25 MZI 1242 cm³ 55 kW (75 PS) bei 6000 min−1 110 Nm bei 4000 min−1 Fünfgang-Schaltgetriebe 2003–2007
1.4 MZI 1388 cm³ 59 kW (80 PS) bei 5700 min−1 124 Nm bei 3500 min−1 Fünfgang-Schaltgetriebe oder
automatisiertes Fünfganggetriebe
2003–2007
1.6 MZI 1596 cm³ 74 kW (101 PS) bei 6000 min−1 146 Nm bei 4000 min−1 Fünfgang-Schaltgetriebe 2003–2007
Dieselmotor
1.4 MZ-CD 1399 cm³ 50 kW (68 PS) bei 4000 min−1 160 Nm bei 2000 min−1 Fünfgang-Schaltgetriebe oder
automatisiertes Fünfganggetriebe
2003–2007

2 (Typ DE, seit 2007)[Bearbeiten]

2. Generation
Mazda2 (2007–2010)

Mazda2 (2007–2010)

Produktionszeitraum: seit 05/2007
Karosserieversionen: Limousine, Kombilimousine
Motoren: Ottomotoren:
1,3–1,5 Liter
(55–76 kW)
Dieselmotor:
1,4–1,6 Liter
(50–70 kW)
Länge: 3885–3920 mm
Breite: 1695 mm
Höhe: 1475 mm
Radstand: 2490 mm
Leergewicht: 954–1035 kg
Sterne im Euro NCAP-Crashtest[1] Crashtest-Stern 5.svg

Am 20. Oktober 2007 fand in Deutschland die Markteinführung der zweiten Generation des Mazda2 statt. Durch "Downsizing" fällt diese vier Zentimeter kürzer aus und basiert auf einer neuen Plattform, die auch der neue Ford Fiesta nutzt.

Als Produktionsstandort wurde Ujina im japanischen Hiroshima ausgewählt, dort lief am 22. Mai 2007 das erste Fahrzeug vom Band. Im Gegensatz zur kastenförmigen ersten Generation ist das neue Modell ein reiner Kleinwagen, ohne optische Anleihen an einen Minivan. Neben der geringeren Länge von nun 3,88 Metern sank auch das Gewicht um rund 100 kg, wodurch ebenfalls der Kraftstoffverbrauch sinken soll. Das Kofferraumvolumen beträgt je nach Stellung der Sitzlehnen 250 bis 787 Liter (Kofferraumvolumen, l nach VDA / umgelegte 2. Sitzreihe dachhoch); sechs Airbags und ESP sind serienmäßig.

Zum Verkaufsstart bot Mazda zunächst nur eine fünftürige Version an. Ein Dreitürer namens Mazda2 Sport folgte auf dem Genfer Automobilsalon und wird seit Juni 2008 verkauft.[2]

Die Preise beginnen bei 11.950 Euro (Mazda2 Sport) und 12.650 Euro (Mazda2) für die Basisversion Impuls und liegen somit etwas unter denen der alten Generation. Neben der Basis gibt es auch noch die Ausstattungen Independence und Impression.

2008 startete auch eine hauptsächlich für den chinesischen Markt vorgesehene Version mit Stufenheck. Diese wurde auf der Guangzhou Motor Show am 20. November vorgestellt. Durch die Verlängerung der Heckpartie um 37 Zentimeter wuchs das Kofferraumvolumen auf 450 Liter. Im Stufenheck sind die beiden größeren Ottomotoren erhältlich und auch eine Vier-Stufen-Automatik.[3]

Seit Anfang 2009 ist der Mazda2 auch mit der Ausstattungsvariante "Dynamic" zu haben, welche auf "Impression" aufsetzt und zusätzlich ein Sport-Optik-Paket enthält.

Im Oktober 2010 wurde der Mazda2 einem dezenten Facelift unterzogen, bei dem der vordere Stoßfänger neu gestaltet wurde.

Motoren[Bearbeiten]

Zu den seit Verkaufsbeginn erhältlichen und neu entwickelten Ottomotoren mit 1,3 oder 1,5 Litern Hubraum kam 2008 noch ein 50 kW (68 PS) starker 1,4-l-Common-Rail-Dieselmotor hinzu. Dieser wurde im Juni 2009 von einem neuen 66 kW (90 PS) starken 1,6-l-Common-Rail-Dieselmotor abgelöst.[4] Bei allen Motorisierungen handelt es sich um Reihen-Vierzylinder.

Elektroantrieb[Bearbeiten]

Ab Oktober 2012 wird der Mazda 2 (Demio) in Japan erstmals auch mit Elektroantrieb im Rahmen eines Leasingprogramms angeboten. Die Leistung des Mazda 2 EV beträgt 75 kW (102 PS) und die Reichweite des Elektroautos soll nach dem japanischen JC08 Fahrzyklus 200 Kilometer betragen. Beim Platzangebot unterscheidet sich der Fünfsitzer nicht vom konventionell angetriebenen Modell.[5]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Crash-Test Mazda 2 (ADAC 12/2007)
  2. Auto-News Online-Ausgabe vom 25. Januar 2008:„Mazda2 dreitürig: Die Japaner erweitern ihre Modellpalette“
  3. Auto-News Online-Ausgabe vom 20. November 2007:„China-Heck: Mazda 2 mit Stufe für das Reich der Mitte“
  4. Spiegel-Online vom 5. Mai 2009:„Flotter Neustart in der Nische“
  5. Grüne Autos "Mazda 2 mit Elektroantrieb startet in Japan im Oktober 2012"

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Mazda2 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien