Mazda RX-8 Hydrogen RE

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Mazda
Mazda RX-8 Hydrogen RE

Mazda RX-8 Hydrogen RE

RX-8 Hydrogen RE
Produktionszeitraum: seit 2003
Klasse: Sportwagen
Karosserieversionen: Coupé
Motoren: Otto-Wankel:
1,3 Liter
(80–154 kW)
Länge: 4435 mm
Breite: 1770 mm
Höhe: 1325 mm
Radstand: 2700 mm
Leergewicht: 1460 kg
Vorgängermodell: keines
Nachfolgemodell: keines

Der Mazda RX-8 Hydrogen RE ist eine 2003 vorgestellte Version des Sportwagens RX-8, bei dem der Zwei-Scheiben-Wankelmotor einen Betrieb mit Wasserstoff oder Benzin erlaubt. Dies ist bereits das fünfte Fahrzeug von Mazda mit wasserstoffbetriebenen Wankelmotor. 1991 bzw. 1993 wurden die Fahrzeuge HR-X und HR-X 2 präsentiert. Ebenfalls 1993 wurde ein MX-5 Bauserie NA mit Wasserstoffmotor vorgestellt, dem 1999 ein Mazda Capella Cargo (Mazda 626) der dritten Generation folgte.

Der Wasserstofftank mit 110 Liter Fassungsvermögen bei 350 bar speichert bis zu 2,4 kg Wasserstoff und ist zusätzlich zum 61 Liter fassenden Benzintank eingebaut.

Der bivalente Renesis-Wankelmotor hat die folgenden Daten

Triebwerk 2-Scheiben-Wankelmotor
Kammervolumen 2 x 654 cm³ (Hubraumäquivalent: 1308 cm³)
Betriebsart Wasserstoff Benzin
Leistung 80 kW (109 PS) 154  kW (210 PS)
maximales Drehmoment 140 Nm bei 5000/min 222 Nm bei 5000/min
Getriebe 5-Gang-Schaltgetriebe
Höchstgeschwindigkeit 170 km/h (H2-Betrieb)
Beschleunigung 0 – 100 km/h 10 s
Reichweite 100 km 550 km

2005 hat Mazda für dieses Fahrzeug die japanische Straßenzulassung bekommen. Im Jahr darauf wurden die ersten Fahrzeuge Flottenkunden ausgeliefert, mit denen Mazda speziell zusammenarbeitet. (Idemitsu und Iwatani) ausgeliefert[1]. Weitere Fahrzeuge wurden im gleichen Jahr an die Stadt Hiroshima (2 Stück) und die Präfektur Yamaguchi geliefert. Mazda weitete im Jahr 2008 nach eigenen Angaben seine Aktivitäten mit der Teilnahme am HyNor-Projekt aus und stellte dem norwegischen Wasserstoff-Projekt die ersten Einheiten des weiterentwickelten RX-8 Hydrogen RE zur Verfügung[2]. Bei einem Fahrtest 2009 bezeichnete die Zeitschrift auto motor und sport die Fahrzeuge als „ingeniöse Fingerübung“ und bemängelte den extrem niedrigen Gesamtwirkungsgrad (→Well-to-Wheel) der Hydrogen-Fahrzeuge. Sie schrieben als Fazit: „Dabei wäre es viel sinnvoller, gleich ein reines E-Auto auf die Räder zu stellen und auf den Umweg über den Wasserstoff- Hybriden zu verzichten.“[3] Nach einem Face-Lift in 2009 gibt es keine Informationen über Weiterentwicklung und Produktion. In Deutschland wird der RX-8 Hydrogen nicht (mehr) angeboten[4]. 2010 nahm ein Mazda RX-8 Hydrogen RE am Demonstrationsrennen „Le Mans vers le future“ – „Le Mans blickt in die Zukunft“ teil[5].

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Mazda RX-8 Hydrogen RE – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Mazda Press Release, 23. März 2006: Mazda delivers first rotary hydrogen vehicles to cooperate customer Fleets (PDF; 187 kB), aufgerufen 14. August 2012
  2. Mazda, Juli 2009: Wasserstoff – der Energieträger der Zukunft, aufgerufen 14. August 2012
  3. ams, 6. August 2009: Mazda RX-8 Hydrogen und Premacy Hybrid, aufgerufen 14. August 2012
  4. alle-autos-in.de: Katalog: Mazda RX-8 Hydrogen RE, aufgerufen 14. August 2012
  5. Mazda, Juni 2010: Mazda RX-8 Hydrogen RE in Le Mans, aufgerufen 14. August 2010