Mbe

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel befasst sich mit der Sprache Mbe; weitere Bedeutungen siehe Abkürzung MBE.
Mbe [m̀bè]

Gesprochen in

Nigeria (Bundesstaat Cross River)
Sprecher 14.300 (1973)
Linguistische
Klassifikation

Niger-Kongo

Sprachcodes
ISO 639-3:

mfo

Das Mbe ist eine Sprache, die vom Volk der Mbube aus Ogoja im Bundesstaat Cross River, einer Region Nigerias, von insgesamt 14.300 Personen gesprochen wird.[1]

Es ist die mit den ekoiden Sprachen am engsten verwandte Sprache in der Sprachgruppe der südbantoiden Sprachen. Es steht auch relativ nah zu den Bantusprachen. Die Sprache ist eine Tonsprache und hat ein typisches Nominalklassensystem der Niger-Kongo-Sprachfamilie.

Phonologie[Bearbeiten]

Die Vokale des Mbe sind i e ɛ a ɔ o u. Die verschiedenen Tonstufen sind hoch, tief, steigend und fallend sowie eine Tonabstufung; steigend und fallend können Tonsequenzen sein.

Mbe hat, verglichen mit den ekoiden Sprachen, ein sehr gehobenes Konsonanteninventar, da die Sprecher in Kontakt mit Oberen Cross-River-Sprachen hatten.

Alle Mbe-Konsonanten mit Ausnahme der Labial–Velaren (kp ɡb w) und n haben labialisierte Gegenspieler. /jʷ/ ist ɥ. Zusätzlichhaben die nicht-labialisierten peripheralen Stops (m p b k g, palatalisiertes ŋ würde ɲ) und die the Liquide (l r) palatilisierte Gegenspieler.

m mʷ mʲ n ɲ ɲʷ ŋ ŋʷ
p pʷ pʲ t tʷ k kʷ̜ kʷ̹ kʲ kp
b bʷ bʲ d dʷ ɡ ɡʷ ɡʲ ɡb
ts tsʷ tʃ tʃʷ
dz dzʷ dʒ dʒʷ
f fʷ s sʷ ʃ ʃʷ
r rʷ lʲ
l lʷ lʲ j jʷ w

Es gibt wenige Konsonanten, die nur in Ideophonen auftauchen, wie /fʲ hʲ/.[2]

Literatur[Bearbeiten]

  • Roger Blench, 'Ekoid' (Mbe eingeschlossen)

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Lewis, M. Paul (ed.), 2009. Ethnologue: Languages of the World, Sixteenth edition. Dallas, Tex.: SIL International. Online version: http://www.ethnologue.com/
  2. (Blench)