Mbombela

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Mbombela
Mbombela (Südafrika)
Red pog.svg
Koordinaten 25° 28′ S, 30° 59′ O-25.46583333333330.985277777778Koordinaten: 25° 28′ S, 30° 59′ O
Basisdaten
Staat Südafrika

Provinz

Mpumalanga
Distrikt Ehlanzeni
Gemeinde Mbombela
Einwohner 58.672 (2011)
Blick von Mbombela
Blick von Mbombela

Mbombela (bis 4. Quartal 2009 Nelspruit[1][2]), ist die Hauptstadt der Provinz Mpumalanga in Südafrika. 2011 hatte die Stadt 58.672 Einwohner.[3]

Geographie[Bearbeiten]

Mbombela liegt im Lowveld am Crocodile River, etwa 330 Kilometer östlich von Johannesburg an der Autobahn N4 und 60 Kilometer westlich der Grenze zu Mosambik. In der Kernstadt hat Mbombela etwa 24.000, zusammen mit Vororten und den ehemaligen Townships KaNyamazane, Msogwaba, Mpakeni und Matsulu etwa 220.000 Einwohner.

Mbombela ist Handels- und Dienstleistungszentrum der umliegenden Tabak- und Obstanbauregion und verfügt unter anderem über weiterverarbeitende Industrie, vor allem für Zitrusfrüchte, Mangos, Nüsse und Bananen.

Neben einer Eisenbahnstrecke verfügt Mbombela mit dem Kruger Mpumalanga International Airport über wichtige Verkehrsanbindungen nach Johannesburg und Kapstadt, die auch von Besuchern des etwa 50 Kilometer entfernt liegenden Kruger-Nationalparks frequentiert wird. Für Menschen aus Mosambik und Swasiland dient die Stadt als überregionales Versorgungszentrum.

Geschichte[Bearbeiten]

Die Südafrikanische Republik (ZAR) unter Präsident Paul Kruger hatte den Wunsch nach Zugang zu einem Seehafen über eine Bahnstrecke, die unabhängig von der britischen Krone war. Der Bau dieser Strecke war maßgeblich für Mbombelas frühe Entwicklung. Die Delagoabahn zwischen Pretoria und dem heutigen Maputo erreichte das damalige Nelspruit 1892.

Während des Burenkriegs diente Nelspruit im Jahre 1900 kurzzeitig als Regierungssitz der ZAR. Offiziell gegründet wurde der Ort erst am 27. Januar 1905. Benannt wurde er nach drei Brüdern der Familie Nel, die ihr Vieh im heutigen Stadtgebiet weideten.

Der Name Mbombela, den die Stadt 2010 erhielt, bedeutet auf SiSwati „viele Menschen an einem kleinen Ort“. Diesen Namen hatte zuvor eine Township nordöstlich von Nelspruit getragen, deren Bewohner in den 1960er und 1970er Jahren zwangsweise umgesiedelt worden waren.[4]

Mbombela war Austragungsort von vier Gruppenspielen der Fußball-Weltmeisterschaft 2010, der Südafrikanischen Straßen-Radmeisterschaften 2012 sowie Spielort der Fußball-Afrikameisterschaft 2013.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

  • Der Lowveld National Botanical Garden im Norden Mbombelas ist besonders im Frühjahr und Sommer ein Blütenmeer tropischer und subtropischer Pflanzen.
  • Das Mbombela-Stadion, Austragungsort der Fußball-Weltmeisterschaft 2010, befindet sich etwa sieben Kilometer westlich vom Stadtzentrum. Es bietet 46.000 Zuschauern Platz.
  • Das Emnotweni Casino liegt etwas außerhalb der Stadt an der Straße zu Whiteriver.

Persönlichkeiten[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Government Notice, Nr. 32632 vom 16. Oktober 2009, vom Department of Arts and Culture veröffentlicht in der Government Gazette (englisch)
  2. Tshwarelo Mogakane: Nelspruit to be officially renamed to Mbombela. Meldung vom 19. Oktober 2009 bei SAnews. auf www.sanews.gov.za (englisch)
  3. Volkszählung 2011, abgerufen am 16. November 2013
  4. Department of Arts and Culture's list of local and district municipality's names. Abgerufen am 27. Oktober 2011.