McArthur (Schiff, 1965)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von McArthur (Schiff))
Wechseln zu: Navigation, Suche
McArthur
NOAAS McArthur (S 330).jpg
p1
Schiffsdaten
Flagge Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten
Heimathafen Seattle
Bauwerft Norfolk Shipbuilding and Drydock Corporation, Norfolk, Virginia
Baunummer 164
Kiellegung 15. Juli 1965
Stapellauf 15. November 1965
Indienststellung 1. November 1966
Schiffsmaße und Besatzung
Länge
53,34 m (Lüa)
45,64 m (Lpp)
Breite 11,58 m
Seitenhöhe 5,41 m
Tiefgang max. 3,5 m
Verdrängung 995 t
Vermessung 854 BRZ / 207 NRZ
Maschine
Maschine 2 × General Motors 8-567CR Achtzylinder-Viertakt-Dieselmotoren
Maschinen-
leistungVorlage:Infobox Schiff/Wartung/Leistungsformat
1.222 kW (1.661 PS)
Geschwindigkeit max. 12,0 kn (22 km/h)
Propeller 2 × Verstellpropeller
Transportkapazitäten
Tragfähigkeit 344 tdw
Sonstiges
Registrier-
nummern

IMO-Nr. 6602082

Die McArthur (Kennung: S 330) ist ein ehemaliges Forschungsschiff der US-amerikanischen National Oceanic and Atmospheric Administration (NOAA).

Geschichte[Bearbeiten]

Das Schiff wurde 1965 auf der Werft Norfolk Shipbuilding and Drydock (NORSHIPCO) in Norfolk, Virginia gebaut. Die Kiellegung erfolgte am 15. Juli, der Stapellauf am 15. November 1965. Das Schiff war von Dezember 1966 bis Mai 2003 im Bereich der US-Westküste im Einsatz. Zunächst wurde es für hydrographische Forschungen eingesetzt, später im Bereich der Erforschung der Meeressäuger.[1]

Das Schiff war nach William Pope McArthur, einem US-amerikanischen Marineoffizier und Hydrographen benannt.[1]

Die NOAA stellte das Schiff am 20. Mai 2003 außer Dienst.[2] 2006 wurde es von Stabbert MaritimeE Yacht & Ship (Blackwater Worldwide) erworben[2] und, nachdem es zum Schul- und Einsatzschiff umgebaut worden war, im September 2007 in Dienst gestellt. Die Besatzung bestand aus 45 Mitgliedern, davon 35 bewaffnete Sicherheitskräfte. An Bord befanden sich zwei Hughes OH-6-Hubschrauber und es wurden drei RHIB-Festrumpfschlauchboote mitgeführt.[3] Blackwater Worldwide beschrieb die McArthur 2008 als Mehrzweckschiff für militärische Operationen, Ausbildung, Friedenssicherung und stabilisierende Operationen, das weltweit eingesetzt werden kann. Seit 2008 wurde das Schiff als Begleitschiff zum Schutz gegen Angriffe von Piraten vor der Küste Somalias bereitgehalten und war dafür im Golf von Aden im Einsatz.[4]

Anfang 2010 wurde das Schiff von dem mittlerweile als Xe Services firmierenden Unternehmen zum Verkauf angeboten[5] und im Juni 2010 vom neuen Eigner Afloat Leasing Limited in Eaton umbenannt. später an das in den Vereinigten Arabischen Emiraten ansässige Unternehmen Danat al Earat Commercial/Infinity Services FZE verkauft, welches das Schiff als Maandeeq unter der Flagge der Komoren einsetzt.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b McArthur, NOAA History (englisch).
  2. a b Jerry Seper: Blackwater joins fight against sea piracy, The Washington Times, 4. Dezember 2008 (englisch).
  3. Philip Ewing: Blackwater: 13 firms want pirate protection, Navy Times, 26. Oktober 2008 (englisch).
  4. Kim Sengupta: Blackwater gunboats will protect ships , The Independent, 19. November 2008 (englisch).
  5. Phil Ewing: For sale: Custom pirate-fightin’ vessel. Never used., MilitaryTimes, 4. Januar 2010 (englisch).

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: McArthur (S 330) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
 Commons: McArthur – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien