McCartney II

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
McCartney II
Studioalbum von Paul McCartney
Veröffentlichung 16. Mai 1980 (UK)

26. Mai 1980 (US)

Labels

Format LP, MC, CD, Download, App
Genre Pop, Electronica, Rock
Anzahl der Titel 11
Laufzeit 38:36

Besetzung

Produktion Paul McCartney

Studios

  • McCartneys Heimstudio, Peasmarsh-East Sussex
  • „Spirit of Ranachan“-Studio, Campbeltown-Schottland
Chronologie
Back to the Egg
(1979)
McCartney II Tug of War
(1982)
Singleauskopplungen
11. April 1980 Coming Up
13. Juni 1980 Waterfalls
15. September 1980 Temporary Secretary

McCartney II ist nach McCartney und Ram das dritte Solo-Studioalbum von Paul McCartney. Gleichzeitig ist es einschließlich der Wings-Alben das dreizehnte Album Paul McCartneys nach der Trennung der Beatles. Es wurde am 16. Mai 1980 in Großbritannien und am 26. Mai 1980 in den USA veröffentlicht.

Entstehung[Bearbeiten]

Die Aufnahmen zu McCartney II fanden nach der Veröffentlichung des – wie sich später herausstellte – letzten Albums der Wings, Back to the Egg, im Juni/Juli 1979 auf McCartneys Farm in Schottland und anschließend im „Spirit of Ranachan“-Studio in Campbeltown statt. Für dort lieh er sich das nötige Equipment aus und produzierte, spielte und sang nahezu alle Liedpassagen selbst.[1] Somit ist das Album McCartney II mit dem zehn Jahre vorher veröffentlichten Album McCartney im Aufnahmeverfahren ähnlich. Nach der ersten Aufnahme Check My Machine folgten noch 18 weitere. Um sich auf die bevorstehende Tournee mit den Wings in Großbritannien vorzubereiten, wurden die neuen Songs vorerst beiseitegelegt. Auf der Wings-Tournee durch Großbritannien im Dezember 1979 wurden lediglich Coming Up und Wonderful Christmastime live vorgetragen.

Wegen Paul McCartneys Marihuanakonsums war es ihm lange nicht möglich, ein Visum für Japan zu erhalten. Im Jahr 1980 wurde es ihm und den Wings erlaubt, für die bereits ausverkaufte Japan-Tournee einzureisen. Nach seiner Ankunft in Tokio am 16. Januar 1980 wurde allerdings bei einer Durchsuchung des Gepäcks 219 Gramm der genannten Droge gefunden, was einen zehntägigen Gefängnisaufenthalt zur Folge hatte. Anschließend wurde die Tournee abgesagt und McCartney entschied sich, das bisher unveröffentlichte Material seiner Aufnahmen vom Sommer 1979 in gekürzter Fassung offiziell herauszubringen.[2][3]

Im November 1979 wurde mit Wonderful Christmastime, erstmals seit 1971 eine Paul-McCartney-Single ohne die Wings veröffentlicht, so dass noch 18 Lieder für ein geplantes Doppelalbum übrig blieben, das ursprünglich wie folgt geplant war:

Seite 1

  1. Front Parlour
  2. Frozen Jap
  3. All You Horseriders
  4. Blue Sway

Seite 2

  1. Temporary Secretary
  2. On the Way
  3. Mr. H. Atom
  4. Summer’s Day Song (Instrumentalversion)
  5. You Know I’ll Get You Baby
  6. Bogey Wobble

Seite 3

  1. Darkroom
  2. One of These Days
  3. Secret Friend
  4. Bogey Music

Seite 4

  1. Check My Machine
  2. Waterfalls
  3. Nobody Knows
  4. Coming Up

Aus kommerziellen Gründen wurde vor der Veröffentlichung des Albums eine starke Streichung am Material vorgenommen: Nur elf der ursprünglich 19 Stücke wurden in teils gekürzter und neu abgemischter Form verwendet. Aus dem geplanten Doppelalbum wurde somit ein einfaches Album. Die Coverfotos zur LP sind von seiner damaligen Frau Linda McCartney.

Vor der Veröffentlichung der The Paul McCartney Archive Collection im Jahr 2011 waren die fehlenden Inhalte nur als Bootleg unter dem Namen The Lost McCartney Album in verschiedenen Ausgaben erhältlich.[4][5]

Titelliste[Bearbeiten]

Paul McCartney mit Sohn James McCartney (1980)

Alle elf Titel wurden von McCartney geschrieben.

Seite 1[Bearbeiten]

  1. Coming Up – 3:52
  2. Temporary Secretary – 3:13
  3. On the Way – 3:36
  4. Waterfalls – 4:41
  5. Nobody Knows – 2:51

Seite 2[Bearbeiten]

  1. Front Parlour – 3:30
  2. Summer’s Day Song – 3:24
  3. Frozen Jap – 3:38
  4. Bogey Music – 3:25
  5. Darkroom – 2:18
  6. One of These Days – 3:33

Informationen zu einzelnen Liedern[Bearbeiten]

Waterfalls, ursprünglich als I Need Love betitelt, war das einzige Lied, das vor den Aufnahmen zum Album schon fertig komponiert war.

Nobody Knows und On the Way wurden von Alexis Korner inspiriert.

One of these Days wurde von einem Mitglied der Hare-Krishna-Bewegung inspiriert.

Der Titel Frozen Jap wurde auf den japanischen Ausgaben des Albums in Frozen Japanese umbetitelt.

Temporary Secretary wurde im Juni 2004 auf dem Kompilationsalbum Paul McCartney’s Glastonbury Groove als Neuabmischung unter dem Titel Temporary Secretary (Radioslave Mix) veröffentlicht.

Single-Auskopplungen[Bearbeiten]

Wonderful Christmastime[Bearbeiten]

Am 16. November 1979 (USA: 26. November 1979) erschien die Single Wonderful Christmastime / Rudolph the Red-Nosed Reggae[6], die A-Seite wurde während der Sessions zum Album McCartney II aufgenommen, während die B-Seite Rudolph the Red-Nosed Reggae im Jahr 1975 in den Abbey Road Studios aufgenommen und in Mono veröffentlicht wurde.

Die Promotion-7“-Vinyl-Single in den USA enthält auf beiden Seiten die A-Seite.

Das Lied Wonderful Christmastime ist ab der Wiederveröffentlichung aus dem Jahre 2011 Bestandteil der Special Edition und Deluxe Edition.

Coming Up[Bearbeiten]

Am 11. April 1980 (USA: 14. April 1980) erschien die Single Coming Up / Coming Up (Live in Glasgow) - Lunchbox/Odd Sox[7] und wurde der siebente Nummer-eins-Hit für Paul McCartney in den USA. Coming Up (Live in Glasgow) wurde am 17. Dezember 1979 während der letzten Tournee der Wings in Glasgow aufgenommen. Da in den USA überwiegend die Liveversion im Radio gespielt wurde, ist Coming Up somit die letzte Wings-Single und auch ihr letzter Nummer-eins-Hit. In den USA wurde dem Album die einseitige bespielbare 7“-Vinyl-Single Coming Up (Live in Glasgow) * [8]dem Album McCartney II beigelegt. Das bisher unveröffentlichte Lied Lunchbox/Odd Sox stammt von den Aufnahmesessions zum Album Venus and Mars.

In den USA wurden Promotion-12“-Vinyl-Singles [9] an Radiostationen verteilt auf der die Live- und die Studioversion enthalten sind; die Promotion-7“-Vinyl-Single [10] enthält auf beiden Seiten die Studioversion.

Waterfalls[Bearbeiten]

Die zweite Singleauskopplung Waterfalls / Check My Machine [11] erfolgte am 13. Juni 1980 (USA: 22. Juli 1980). Die B-Seite war ein bis dato unveröffentlichtes Lied von den McCartney II-Aufnahmesessions.

Die Promotion-7“-Vinyl-Single in den USA enthält auf beiden Seiten eine gekürzte Version.

Temporary Secretary[Bearbeiten]

Am 12. September 1980 erschien exklusiv in Großbritannien die dritte Single Temporary Secretary / Secret Friend [12] als Maxi-Single, sie war auf 25.000 Exemplare limitiert. Die B-Seite war ein bis dato unveröffentlichtes Lied von den McCartney II-Aufnahmesessions.

In Großbritannien wurde auch eine einseitig abspielbare 7“-Vinyl-Promotionsingle hergestellt [13].


Musikvideos wurden zu den Single-A-Seiten Wonderful Christmastime, Coming Up und Waterfalls hergestellt.

Chartplatzierungen[Bearbeiten]

Jahr Album Chartplatzierungen[14] Anmerkung
DE AT CH UK US
1980 McCartney II 19 4 1 3 Das Album erreichte zudem eine Top-Ten-Position in Australien, Neuseeland, Norwegen, Frankreich und Japan.
Jahr Singleauskopplung Chartplatzierungen Anmerkung
DE AT CH UK US
1979 Wonderful Christmastime
Separate Single
6 Der Titel erreichte zudem Platz 61 in den neuseeländischen Charts.
1980 Coming Up
McCartney II
11 15 2 1 Der Titel erreichte zudem Platz 1 in den kanadischen Charts, Platz 2 in den australischen und den neuseeländischen Charts.
1980 Waterfalls
McCartney II
55 9 106 Der Titel erreichte zudem Platz 31 in den australischen und Platz 15 in den neuseeländischen Charts.
1980 Temporary Secretary
McCartney II
n.v. n.v. n.v. n.v. Die Single wurde lediglich in Großbritannien veröffentlicht.

McCartney II wurde das vierte Nummer-eins-Album für Paul McCartney in Großbritannien. Bei der Wiederveröffentlichung von 2011 erreichte McCartney II noch einmal Platz 108 der britischen Albumcharts.[15]

Wiederveröffentlichungen[Bearbeiten]

  • Am 5. Oktober 1987 wurde das Album erstmals auf CD veröffentlicht. Dabei wurden die Stücke Check My Machine und Secret Friend hinzugefügt.[16]
  • Im April 1993 wurde die CD in einer erneut remasterten Version mit drei Bonusliedern veröffentlicht:
  1. Check My Machine – 5:52
  2. Secret Friend – 10:30
  3. Goodnight Tonight – 4:21
  • Im Mai 2007 wurde das Album im Download-Format veröffentlicht.
  • Im Juni 2011 wurde McCartney, zum zweiten Mal remastert, von dem Musiklabel Hear Music/Concord Music Group als Teil der The Paul McCartney Archive Collection veröffentlicht.

Das Album erschien in verschiedenen Formaten:

  • Standard Edition Das originale 11-Track Album.
  • Special Edition Zwei CD`s: Das originale 11-Track Album mit einer Bonus-CD, die folgende, teilweise bisher unveröffentlichte, Lieder enthält:
  1. Blue Sway [With Richard Niles Orchestration] – 4:35
  2. Coming Up [Live At Glasgow, 1979] – 4:08
  3. Check My Machine [Edit] – 5:50
  4. Bogey Wobble – 2:59
  5. Secret Friend – 10:31
  6. Mr H Atom / You Know I’ll Get you Baby – 5:55
  7. Wonderful Christmastime [Edited Version] – 3:47
  8. All You Horse Riders/Blue Sway – 10:15
  • Deluxe Edition Das originale 11-Track Album mit der oben erwähnten Bonus CD, einem 128-seitigen gebundenen Buch sowie einer DVD mit folgendem Inhalt:
  1. Meet Paul McCartney
  2. Coming Up - Musikvideo
  3. Waterfalls - Musikvideo
  4. Wonderful Christmastime - Musikvideo
  5. Coming Up - Live at Concert for the People of Kampuchea – 29 December 1979
  6. Coming Up - Taken from a rehearsal session at Lower Gate Farm, 1979
  7. Making the Coming Up Music Video
  8. Blue Sway - Musikvideo

weiterhin enthält die Ausgabe einen Code zum Download des Albums mit den Bonus-Titeln sowie eine dritte CD, die sieben Titel mit unveröffentlichten Originalversionen und eine gekürzte DJ-Version beinhaltet:

  1. Coming Up [Full Length Version] – 5:34
  2. Front Parlour [Full Length Version] – 5:15
  3. Frozen Jap [Full Length Version] – 5:43
  4. Darkroom [Full Length Version] – 3:45
  5. Check My Machine [Full Length Version] – 8:58
  6. Wonderful Christmastime [Full Length Version] – 4:15
  7. Summer’s Day Song [Original without vocals] – 3:25
  8. Waterfalls [DJ Edit] – 3:20
  • Am 14. Juli 2014 wurde ein App von iTunes mit folgenden Inhalt veröffentlicht: 11 Lieder, acht Musikvideos und ein Interview mit Paul McCartney sowie Fotos.

Stil[Bearbeiten]

Die Titel in McCartney II haben aufgrund der zahlreichen Experimente mit Synthesizern und ähnlichen zu dieser Zeit populär werdenden Instrumenten und Effekten einen auffällig künstlichen Klang, der in kaum einer von McCartneys vorherigen Kompositionen vorkommt, sich aber in seinen weiteren Veröffentlichungen der 1980er Jahre durchaus wiederfinden lässt. Ein Songkonzept, das beispielsweise in keinem vorherigen Lied des Musikers vorkommt, ist das von Temporary Secretary. Aufgrund dessen durch einen Arpeggiator erzeugten Grundbeat bildet sich eine bisher noch nicht verwendete Begleitstruktur, die sich in nur sehr wenig veränderter Weise über den ganzen Track zieht. Auch enthält das Album – wie bereits McCartney – reine Instrumentalstücke. Die zwei, Front Parlour und Frozen Jap, werden hauptsächlich durch ihre wiederkehrende Leitmotive getragen. Jedoch befinden sich auf McCartney II auch Lieder, die den für Paul McCartney bekannten melancholischen Balladen stilistisch sehr ähnlich sind, wie Waterfalls oder ferner auch Summer’s Day Song. Somit lässt sich auf McCartney II eine hohe stilistische Vielfalt erkennen, welche sich in ihren bewährten als auch in ihren neuen Aspekten auf das gesamte weitere musikalische Schaffen McCartneys ausgewirkt hat.

Kritik[Bearbeiten]

Quelle Bewertung
Allmusic [17]
Pitchfork 7,2/10[18]
Robert Christgau C[19]

Die Kritiken des Albums sind besonders wegen des experimentellen Synthesizerklangs stark gespalten. So wurde McCartney II beispielsweise nach dem Erscheinen von dem Rolling Stone-Kritiker Stephen Holden heftig kritisiert. Er verriss vor allem die Einfachheit und die wenige Substanz der Platte, die seiner Meinung nach nur auf Soundeffekten und simpler Popmusik basiert.[20] Robert Christgau kanzelte die Instrumentalstücke des Albums als „Gedudel“ ab, die Songs seien allenfalls prätentiöse Demos.[19]

Entgegen der zahlreichen sehr niedrigen Bewertungen, die direkt nach der Veröffentlichung vergeben wurden, finden sich nun immer mehr positive Kritiken. Zum Beispiel wird in einer Rezension von Joe Tangari anlässlich der 2011er Wiederveröffentlichung auf pitchfork.com durchwegs Lob über die interessanten Songkonzepte und die zahlreichen unterbewerteten Lieder ausgesprochen. Zudem äußerte er große Verwunderung über die überraschende Aktualität der Platte verglichen mit moderner elektronischer Musik.[18]

The McCartney Interview[Bearbeiten]

Im April 1980 wurde für Werbezwecke ein Interview von Vic Garbarini mit Paul McCartney aufgenommen, dieses wurde im August 1980 in der Zeitschrift Musician Player and Listener Magazine veröffentlicht. Das Interview wurde in den USA auf einem Promotion-Doppel-Album in den USA mit der Katalognummer Columbia A2S 821 veröffentlicht. Das erste Album enthält das gesamte Interview, während das zweite Album nur die Antworten auf die Interviewfragen von Paul McCartney enthält.

Anfang Dezember 1980 wurde in den USA das Album unter dem Titel The McCartney Interview veröffentlicht und erreichte Platz 158 in den US-amerikanischen Charts. In Großbritannien war das Interviewalbum lediglich am 23. Februar 1981 erhältlich und erreichte Platz 34 in den Charts.

Titelliste[Bearbeiten]

Seite 1[Bearbeiten]

  1. McCartney II
  2. Negative criticism of the Beatles and Wings
  3. His influences
  4. Venus and Mars - Wild Life
  5. Band On The Run
  6. Musical direction - Ringo - George - "Hey Jude"
  7. "The White Album" - Tension - Helter Skelter
  8. Abbey Road
  9. Musical background - Trumpet, guitar, piano - Learning bass in Hamburg
  10. Early Beatles mixes - Motown and Stax influences
  11. The Sgt.Pepper story - The Beach Boys "Pet Sounds"
  12. Rubber Soul - Revolver
  13. Fame and success - Paul and John's reactions
  14. Stage fright during the Beatles and Wings
  15. How Wings started
  16. New Wave - Early Beatles
  17. Creating the Beatles sound - "Love Me Do" and early songs

Seite 2[Bearbeiten]

  1. The Beatles conquest of America
  2. Beatles haircuts and image
  3. Paying dues in Hamburg and Liverpool - Early tours
  4. Weathering pressures - The break-up
  5. Video of "Coming Up" - Reliving the Beatle image
  6. Playing bass
  7. Lennon-McCartney songwriting - Dislike of formulas
  8. Beatles Imitators
  9. I Am The Walrus - The Black Carnation - Sgt.Pepper L.P. cover
  10. New Wave - Bowie, Ferry, Elvis
  11. Pop music and radio
  12. Getting Married - Changing perspective - Waterfalls
  13. Give Ireland Back To The Irish, Hi Hi Hi - Banned songs - Children's songs - Mary Had A Little Lamb

Literatur[Bearbeiten]

  • Vincent P. Benitez: The Words and Music of Paul McCartney: The Solo Years. Praeger, Santa Barbara 2009. ISBN 0-313-34969-X
  • Ian Peel: The Unknown Paul McCartney: McCartney and the Avant-Garde. Reynolds & Hearn, London 2002. ISBN 1-903111-36-6
  • Chip Madinger and Mark Easter: Eight Arms To Hold You - The Solo Compendium 44.1 Productions 2000, ISBN 0-615-11724-4. (Seite 248 bis 252)

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Auszüge aus dem Buch "The Words and Music of Paul McCartney: The Solo Years" von Vincent Perez Benitez auf google.books.de (teilw. englisch) Abgerufen am 16. Oktober 2012.
  2. Infos auf residentadvisor.net (englisch) Abgerufen am 13. Oktober 2012
  3. Artikel über McCartney II auf beatlesbible.com (englisch) Abgerufen am 16. Oktober 2012.
  4. Infos über "The Lost McCartney Album" auf collectorsmusicreviews.com (englisch) Abgerufen am 16. Oktober 2012.
  5. Infos über "The Lost McCartney Album" auf bootlegzone.com (englisch) Abgerufen am 16. Oktober 2012.
  6. Single: Wonderful Christmastime
  7. Single: Coming up
  8. Promotionsingle: Coming up (Live)
  9. Promotionsingle: Coming up (12”)
  10. Promotionsingle: Coming up (Studio)
  11. Single: Waterfalls
  12. Single: Temporary Secretary
  13. Promotionsingle: Temporary Secretary
  14. Chartquellen: hitparade.ch, allmusic.com
  15. Auszüge der Britischen Charts vom 25. Juni 2011 (englisch) Abgerufen am 15. September 2012.
  16. 1987er Version auf musik-sammler.de Abgerufen am 10. September 2012.
  17. Kritik auf allmusic.com (englisch) Abgerufen am 24. Juni 2013.
  18. a b Kritik auf pitchfork.com (englisch) Abgerufen am 10. September 2012.
  19. a b Kritik auf robertchristgau.com (englisch) Abgerufen am 24. Juni 2013.
  20. Kritik auf rollingstone.com (englisch) Abgerufen am 10. September 2012.