McClelland Gallery and Sculpture Park

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Jabaroo von Inge King

McClelland Gallery and Sculpture Park ist ein Skulpturenpark und Galerie für moderne Kunst in Langwarring bei Melbourne im australischen Victoria.

Galerie und Skulpturenpark[Bearbeiten]

McClelland wurde 1971 auf Anregung von Annie May McClelland zu Ehren ihres Bruders Harry McClelland gegründet, einem Künstler und Philanthrop, dem das Gelände gehörte und eine bedeutende Rolle bei der Entwicklung der Künstler von Victoris hatte.[1] Das Museum hat neben dem Skulpturenpark im Freien drei Ausstellungsräumlichenkeiten, die australische Bildhauerei, Graphik und Fotografie beherbergen und seit 1989 einen Skulpturenpark, der sich im Jahre 2007 über acht von insgesamt 16 Hektar erstreckte. In diesem Skulpturenpark befinden sich 70 Bildhauerwerke, unter anderem von Auguste Rodin (Monument pour Balzac) und Henry Moore (Draped Seated Woman) wie auch von australischen Bildhauern.[2][3]

Zur permanenten Sammlung gehören Werke von der Künstlergruppe der Centre Five von Inge King, Norma Redpath, Clifford Last und Lenton Parr, zu denen die McClelland Gallery und Sculpture Park eine besondere Beziehung hat.

Dauerausstellung[Bearbeiten]

Fotogalerie[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: McClelland Gallery and Sculpture Park – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Geschichte des Parks. Abgerufen am 23. August 2010
  2. McClland Skulpturenpark. Abgerufen am 13. August 2010
  3. Drei Ausstellungsräume Abgerufen am 13. August 2010

-38.146058145.176314Koordinaten: 38° 8′ 46″ S, 145° 10′ 35″ O