McDonnell F2H

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
McDonnell F2H Banshee
F2H Banshee VF-11 over Wonsan colour 1952.jpg
F2H-2 der Staffel VF-11 der USS Kearsarge, 1952
Typ: Jagdbomber
Entwurfsland: Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten
Hersteller: McDonnell Aircraft Corporation
Erstflug: 11. Januar 1947
Indienststellung: August 1948
Produktionszeit: 1948 bis 1953
Stückzahl: 895

Die McDonnell F2H Banshee war ein trägergestützter Jagdbomber des US-amerikanischen Herstellers McDonnell. Die F2H Banshee war das Nachfolgemuster der FH Phantom, die anfangs als McDonnell FD bezeichnet wurde. Als die Produktion der FD-1 anlief, wurde McDonnell der Auftrag erteilt, einen größeren Jagdbomber zu entwickeln. Der Prototyp ähnelte stark der FD-Serie, obwohl er größer und schwerer war.

Der Prototyp wurde kurz nach seiner Fertigstellung von XF2D-1 in XF2H-1 umbenannt. Die herstellerbezogene Kennung „D“ wurde 1946 im Bezeichnungssystem der US Navy in „H“ geändert, um Verwechslungen mit den Konstruktionen von Douglas zu vermeiden. Der Erstflug als XF2H-1 mit zwei Westinghouse J34-WE-22 (13,3 kN) war am 11. Januar 1947. Es wurden zwei Prototypen gebaut.

Versionen[Bearbeiten]

  • F2H-1: 56 ab März 1949 gebaut, erster Einsatz bei der Jagdstaffel VF-171.
  • F2H-2: 364 ab 1949 gebaut, längerer Rumpf und Flügelspitzentanks. Die F2H-2/B/N wurden bei den Staffeln VF-11, VF-12, VF-22, VF-62, VF-171, VF-172, VMF-122, VMF-214, VMF-224, und VMJ-1 vor allem im Koreakrieg eingesetzt.
  • F2H-2B: Version der F2H-2 mit verstärkten Flügeln zum Abwurf vom Mk 8-Nuklearwaffen.
  • F2H-2N: 14 Nachtjäger mit erweiterter Radarausrüstung.
  • F2H-2P: 58 unbewaffnete Fotoaufklärer mit sechs Kameras im verlängerten Rumpfbug. Einsatz bei den Staffeln VC-61, VC-62, VMJ-1 und VMJ-2.
  • F2H-3: 250 Langstrecken-Allwetterjagdflugzeuge F2H-3 mit zwei zusätzlichen Tanks im verlängerten Rumpf und Westinghouse AN/APQ-41 Radar im Rumpfbug. Das letzte Flugzeug wurde am 31. Oktober 1953 ausgeliefert. Die 1962 noch vorhandenen Exemplare wurden in F-2C umbenannt.
  • F2H-4: 150 gebaut, stärkere J34-WE-38-Triebwerke und Hughes AN/APG-37 Radar. Die 1962 noch vorhandenen Flugzeuge wurden in F-2D umbenannt.

Die Produktion der F2H endete 1953 nach 895 Maschinen. 1955 bis 1958 erhielt Kanada 39 F2H-3. Sie wurden von den Jagdstaffeln VF-870 und VF-871 sowie der Erpobungsstaffel VX-10 geflogen. Sie wurden bis zur Ausmusterung im September 1962 vom kanadischen Flugzeugträger HMCS Bonaventure aus eingesetzt.

Nutzer[Bearbeiten]

Kanada 1957Kanada Kanada
Kanadische Marine
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten
US Navy
United States Marine Corps

Technische Daten[Bearbeiten]

3-Seiten-Riss einer F2H-2
Kenngröße Daten der F2H-3
Besatzung 1
Länge 14,68 m
Spannweite 12,73 m
Höhe 4,42 m
Leermasse 5.980 kg
Standardstartmasse 9.531 kg
Maximale Startmasse 11.437 kg
Antrieb Zwei Westinghouse J34-WE-34 Strahlturbinen mit je 14,5 kN Schub
Höchstgeschwindigkeit 933 km/h
Marschgeschwindigkeit 742 km/h
Maximale Reichweite 2.760 km
Dienstgipfelhöhe 14.205 m
Maximale Steigrate 30 m/s
Bewaffnung Vier 20-mm-Kanonen, 440 kg Bombenzuladung

Galerie[Bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]