McLaren MP4-16

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
McLaren MP4-16

Mika Häkkinen beim Großen Preis von Kanada 2001

Konstrukteur: Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich McLaren Racing
Designer: Adrian Newey
Vorgänger: McLaren MP4/15
Nachfolger: McLaren MP4-17
Technische Spezifikationen
Motor: Mercedes-Benz F0110K, V10-Motor, 3,0 Liter Hubraum
Reifen: Bridgestone-Reifen auf Enkai-Felgen
Benzin: Mobil 1
Statistik
Fahrer: 3. FinnlandFinnland M. Häkkinen
4. Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich D. Coulthard
Erster Start: Großer Preis von Australien 2001
Letzter Start: Großer Preis von Japan 2001
Starts Siege Poles SR
17 4
WM-Punkte: 102
Podestplätze: 13
Führungsrunden: 187 über 874,486 km
Vorlage:Infobox Rennwagen/Wartung/Alte Parameter

Der McLaren MP4-16 war der Formel-1-Rennwagen von McLaren für die Formel-1-Saison 2001. Angetrieben wurde er von einem Mercedes-Motor. Die Bereifung stellte Bridgestone.

Lackierung und Sponsoring[Bearbeiten]

Die Grundierung des MP4-16 war schwarz auf den Seitenkästen und silber auf der Motorabdeckung, sowie dem Front- und Heckflügel. Darüber hinaus gab es rote Akzente am Frontflügel und an den Seitenkästen. Diese Lackierung ging maßgeblich vom Hauptsponsor, dem Zigarettenhersteller West, aus. Weitere Sponsoren waren Siemens, SAP und Mobil.

Bei Rennen in Ländern in denen Zigarettenwerbung verboten war, wurde der Schriftzug West durch den jeweiligen Vornamen des Fahrers ersetzt.

Fahrer[Bearbeiten]

Gefahren wurde der MP4-16 vom zweifachen Weltmeister Mika Häkkinen, sowie David Coulthard. Sie waren somit zum sechsten Mal in Folge das Fahrerduo für McLaren.

Saison 2001[Bearbeiten]

Nachdem Ferrari in der Saison 2000 beide Titel für sich entschied, sollte der MP4-16 den Anschluss an die Spitze bringen. Der große Erfolg blieb jedoch aufgrund der Überlegenheit des Ferraris und zahlreichen technischen Problemen am MP4-16 aus, sodass sich McLaren am Ende der Saison mit dem zweiten Platz begnügen musste.

David Coulthard blieb über die Saison schärfster Verfolger von Michael Schumacher. Nach dem vierten Saisonlauf in San Marino waren beide Fahrer noch punktgleich in der Meisterschaft. Danach fuhr Michael Schumacher sieben Mal in folge auf das Podium (vier Siege, drei zweite Plätze), während Coulthard lediglich zweimal auf dem Podest stand (ein Sieg, einmal Dritter). Den daraus resultierenden Vorsprung konnte Coulthard nicht wieder wettmachen und wurde mit 65 WM-Punkten Vizemeister.

Der zweimalige Weltmeister Mika Häkkinen (1998, 1999) hatte während der Saison mit technischen Problemen zu kämpfen. Bis zum siebten Saisonrennen hatte er lediglich drei WM-Punkte einfahren können. Insgesamt stand Häkkinen nur drei Mal auf dem Podium (zwei Siege in Großbritannien und den USA, ein dritter Platz in Kanada). Er schloss die Saison mit 37 WM-Punkten als fünfter der Gesamtwertung ab und beendete seine Formel-1-Karriere.

Ergebnisse[Bearbeiten]

Fahrer Nr. 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 Punkte Rang
Formel-1-Saison 2001 Flag of Australia.svg Flag of Malaysia.svg Flag of Brazil.svg Flag of San Marino.svg Flag of Spain.svg Flag of Austria.svg Flag of Monaco.svg Flag of Canada.svg Flag of Europe.svg Flag of France.svg Flag of the United Kingdom.svg Flag of Germany.svg Flag of Hungary.svg Flag of Belgium (civil).svg Flag of Italy.svg Flag of the United States.svg Flag of Japan.svg 102 2.
FinnlandFinnland M. Häkkinen 3 DNF 6 DNF 4 9* DNF DNF 3 6 DNS 1 DNF 5 4 DNF 1 4
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich D. Coulthard 4 2 3 1 2 5 1 5 DNF 3 4 DNF DNF 3 2 DNF 3 3

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: McLaren MP4-16 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien