Mecano

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Mecano war eine der berühmtesten Popmusikgruppen der 1980er und Anfang der 1990er Jahre in Spanien.

Stilistisch waren sie anfangs im Umfeld des Synthpop und der New-Romantic-/New-Wave-Strömung anzusiedeln. Später jedoch vergingen diese Elemente, und sie wurden zu einer stilgebenden Popband mit unterschiedlichsten Strömungen von aktuellem Pop bis hin zu Latin.

Die Gruppe bestand aus der Sängerin Ana Torroja und den Brüdern Ignacio „Nacho“ und José María Cano. Sie verkauften mehrere Millionen ihrer Alben und hatten sehr großen Erfolg, neben Spanien auch in Frankreich, Deutschland, Belgien, Chile, Argentinien, Venezuela und vor allem in Mexiko.

Ihre erste Single war Hoy no me puedo levantar. Ihre Alben mit den größten Erfolgen sind Entre el cielo y el suelo, Descanso dominical und Aidalai. Im Jahre 1988 wählte die Gruppe die damals noch unbekannte Penélope Cruz unter mehr als 200 Bewerberinnen als Hauptdarstellerin für ihr Musikvideo La fuerza del destino aus. Die Gruppe trennte sich 1998. Im Jahre 2005 fanden sie wieder zusammen und veröffentlichten mehrere neue Lieder.

Nacho Cano führte am 7. April 2005 ein Musical mit dem Titel Hoy no me puedo levantar auf.

Das in Deutschland bekannteste Lied der Gruppe ist Hijo de la luna – Sohn des Mondes – (Platz 45, 1989/90), von dem es später mehrfach Coverversionen von anderen Musikern gab, darunter die der Opernsängerin Montserrat Caballé. Ein Nummer-eins-Hit in Deutschland gelang mit dem Lied 1998 der Popsängerin Loona.

Diskografie[Bearbeiten]

  • Mecano (1982)
  • ¿Dónde está el país de las hadas? (1983) – Wo ist das Land der Feen?
  • Ya viene el sol (1984) – Die Sonne kommt schon
  • Mecano en concierto (1985)
  • Lo último de Mecano (1986) Album enthält vier Studioaufnahmen (1982 und 1984) und vier Live-Songs (Tour 1984–85).
  • Greenpease, salvemos al Mediterráneo (1986). Album nicht offiziell veröffentlicht. Nur ein Lied: „Canción cortita para antes que nos abandone el mar“ (Ignacio Cano) – Kurzes Lied, bevor uns das Meer verlässt.
  • Entre el cielo y el suelo (1986) spanische Ausgabe, 12 Lieder. – Zwischen dem Himmel und dem Boden
  • Entre el cielo y el suelo (1986) US-Ausgabe, 10 Lieder.
  • Entre el cielo y el suelo (1986) deutsche Ausgabe, 14 Lieder.
  • Figlio della luna (1989) italienische Ausgabe, 9 Lieder auf italienisch + 1 Instrumental.
  • Descanso dominical (1988) spanische Ausgabe, 13 Lieder auf spanisch + 1 Instrumental. – Sonntagsruhe
  • Descanso dominical (1988) französische Ausgabe, 11 Lieder, alle auf spanisch (inkl. 1 Instrumental).
  • Descanso dominical (1990) französische Ausgabe, nur ein Lied auf französisch: „Une femme avec une femme“.
  • Aidalai (1991) spanische Ausgabe, 12 Lieder auf spanisch + 1 Instrumental. "Ach, Dalai (Lama)".
  • Aidalai (1991) italienische Ausgabe, 6 Lieder auf italienisch.
  • Aidalai (1991) französische Ausgabe, 7 Lieder auf französisch.
  • Ana|Jose|Nacho (1998) spanische Ausgabe, 7 neue Lieder auf spanisch.
  • Ana|Jose|Nacho (1998) französische Ausgabe, 3 neue Lieder auf französisch.

Weblinks[Bearbeiten]