Medelpad

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Medelpad
Medelpad vapen.svg Lage von Medelpad in Schweden
Basisdaten
Landesteil (landsdel): Norrland
Provinz (län): Västernorrlands län
Fläche: 7.616 km²
Einwohner: 123.069 [1]
(31. Dezember 2008)
Bevölkerungsdichte: 16 Einwohner je km²
Höchste Erhebung: Myckelmyrberget 577 m
Größter See: Holmsjön

Medelpad ist eine historische Provinz (schwedisch landskap) im Landesteil Norrland. Medelpad grenzt im Süden an Hälsingland, im Westen an Härjedalen, im Nordwesten an Jämtland und im Norden an Ångermanland. Zusammen mit Ångermanland bildet Medelpad die heutige Provinz (schwed. län) Västernorrlands län.

Medelpad beheimatet 2600 erhaltene Altertümer, u.a. Kvissle-Nolby-Prästbolet südlich von Sundsvall.

Im Medelpad befand sich bis zur frühen Neuzeit das Macht- und Wirtschaftszentrum Nordschwedens. Der heute verlandete Selångers-Fjord war das entscheidende Landschaftsmerkmal und man vermutet, dass der Name "Medelpad" das Strandgebiet der ehemaligen Halbinsel Kungsnäs meinte und "Strandgebiet in der Mitte" bedeutete.[2] Auch der Kult um Olav den Heiligen hatte hier einen schwedischen Schwerpunkt, indem hier der bedeutendste Pilgerweg nach Nidaros begann. Medelpads Siegel aus dem 16. Jahrhundert beinhaltet im Zentrum eine Prozessionsfahne mit der Olavs-Axt. Es wurde erst um 1600 durch ein Siegel mit zwei Strömen und zwei entgegengesetzten Fischen ersetzt. Bis zum 16. Jahrhundert war es ein Buchstabensiegel mit einem stilisierten "M" in der Mitte gewesen.[3]

In Medelpad liegt der geographische Mittelpunkt Schwedens. Es wird aber als zu Nordschweden zugehörig betrachtet.

Gemeinden in Medelpad[Bearbeiten]

Seen[Bearbeiten]

Flüsse[Bearbeiten]

Landschaftssymbole[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Medelpad – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Quellen[Bearbeiten]

  1. Folkmängd i landskapen
  2. Leif Grundberg: "Hamn i Kungens namn!" In: Helgonet i Nidaros. o.O. (1997) S. 208–221, 212.
  3. Grundberg S. 214.