MediaMonkey

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
MediaMonkey
MediaMonkey.jpg
Screenshot von MediaMonkey
Basisdaten
Entwickler Ventis Media
Aktuelle Version 4.1.3.1708
(26. Juni 2014)
Betriebssystem Ab Windows XP
Kategorie Audioplayer
Lizenz Proprietär
Deutschsprachig ja
www.mediamonkey.com

MediaMonkey ist ein proprietärer Audioplayer für Microsoft Windows, der in einer kostenlosen und einer kostenpflichtigen Variante erhältlich ist.

Funktionen[Bearbeiten]

MediaMonkey kann Musiksammlungen verwalten, Audio-CDs auslesen, CDs brennen und Wiedergabelisten erstellen. Diese Listen lassen sich einerseits mit dem internen Player oder mittels Winamp abspielen. Auch Plug-ins für Winamp sind größtenteils mit MediaMonkey kompatibel. Hervorzuheben ist die Fähigkeit des Programms, dass viele frei wählbare Zusatzinformationen zu einem Musikstück angelegt werden können und man komfortabel danach suchen kann.

MediaMonkey kann eine hohe Anzahl von Mediendateien archivieren und verwalten, da intern eine SQLite-Datenbank verwendet wird (vor der Version 3 fand eine Access-Datenbank Verwendung). Sämtliche Änderungen an den ID3-Tags und Coverbilder werden auf Wunsch auch direkt in die Dateien geschrieben, bei einem Verlust der virtuellen Datenbank gehen also keine Informationen verloren.

Fehlende Tags können über amazon.com oder per CDDB abgefragt werden. Über Amazon wird, bei Bedarf, ein Coverbild mitgeladen. MediaMonkey ermöglicht auch die manuelle und detaillierte ID3-Tag-Bearbeitung. Neben einzelnen Wiedergabelisten gibt es die Möglichkeit verschiedene Auto-Playlists anzulegen, die Stücke mit einer bestimmten Stimmung oder Lieder eines bestimmten Genres wiedergeben.

MediaMonkey unterstützt folgende Audioformate:

Durch Hinzufügen von weiteren Eingabemodulen lässt sich die Liste der unterstützten Formate nahezu beliebig erweitern.

Die Synchronisation mit einem MP3-Player kann sowohl über USB Mass Storage (UMS) als auch über das Media Transfer Protocol (MTP) erfolgen. Ebenso können auch bestimmte Handys, wie das Apple iPhone mit MediaMonkey synchronisiert werden. Nach zeitweiligen Problemen werden seit der Version 3.2.2.1300 nun auch Apple-Geräte mit dem Betriebssystem iOS4 unterstützt.

Das Programm kann außerdem Musikdateien anhand ihrer Tags einordnen, deren Lautstärke analysieren und gleichmäßig anpassen, Statistiken aufstellen oder mit Skripten einfache Arbeiten selbstständig ausführen.

Varianten und Versionen[Bearbeiten]

Den Audio-Player gibt es in zwei Varianten:

  • Die Freeware-Version
  • Die kostenpflichtige Version MediaMonkey Gold, mit erweiterten Funktionsumfang.

Einige Funktionen sind in der freien Version deaktiviert (beispielsweise der Einschlafmodus) oder stark eingeschränkt (das Brennen von Audio-CDs ist nur mit vierfacher Geschwindigkeit möglich, MP3-Dateien können nur 30 Tage lang erzeugt werden). Wenn man die Datei lame_enc.dll im Programmverzeichnis durch die Original-Datei aus dem LAME-Projekt ersetzt, kann man diese Einschränkung umgehen. Darauf wird sogar auf der offiziellen Website hingewiesen.

In der Version 2.5 traten häufig Probleme mit der korrekten Anzeige der Spieldauer eines Titels auf, wenn dieser ursprünglich vom Programm MusicMatch Jukebox ausgelesen wurde.

In der dritten Programmversion wurden vorhandene Funktionen verbessert und das Layout überarbeitet, auf den Erhalt des „MediaMonkey-Feelings“ wurde allerdings Wert gelegt. Nun wird die Spielzeit besagter Titel korrekt angezeigt. Hinzugekommen ist eine Übersicht der CD-Cover.

Weblinks[Bearbeiten]