mediaWays

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
mediaWays GmbH
Rechtsform GmbH
Gründung 1996
Auflösung 2003
Sitz Gütersloh, Deutschland
Branche Internetprovider
Website mediaways.de
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst. Näheres ist eventuell auf der Diskussionsseite oder in der Versionsgeschichte angegeben. Bitte entferne zuletzt diese Warnmarkierung.
Die meisten Einzelnachweislinks sind tot. Hier müssten neue Belegquellen gefunden werden

Die mediaWays GmbH war 1996 als Joint Venture von Bertelsmann und debis Systemhaus in Gütersloh gegründet worden, um für AOL in Deutschland ein Einwahlnetz aufzubauen. In der Folgezeit wurde dieses Einwahlnetz auch von anderen Anbietern genutzt, u.a. von CompuServe, RTL und Lycos mit ihrem Dienst Comundo. Es wurden auch Firmenkunden wie Toyota oder Bertelsmann ans Netz angebunden. Als weiteres Standbein wurden Serverdienste im Portfolio etabliert, so betrieb mediaWays die Webportale von RTL, Spiegel Online, Focus und weitere Dienste für die Endkunden der Einwahldienste, wie Mailserver und Homepageserver.

Im Jahr 2000 wurde debis von der Telekom übernommen. Um Kartellauflagen zu vermeiden (mediaWays hatte als Reseller im Schmalbandmarkt, des damaligen Haupt-Internetzugangsproduktes, als zweitgrößter Anbieter[1] nach der Telekom einen 35-prozentigen Marktanteil[2]), wurden die mediaWays-Anteile verkauft[3]. Die Anteile wurden von Bertelsmann übernommen.

Mitte 2000 expandierte mediaWays nach Großbritannien, um dort ebenfalls ein Einwahlnetz für AOL aufzubauen.[4]

Im Februar 2001 übernahm Telefónica für 1,6 Mrd. US-Dollar mediaWays komplett.[5]

Im Mai 2001 übernahm mediaWays den Hostingdienstleister Paderlinx.[6]

Im Februar 2003 wurde das Unternehmen mit der im Februar 2002[7] von Telefónica Data übernommenen HighwayOne verschmolzen und in Telefónica Deutschland GmbH umbenannt.[8]

Quellen[Bearbeiten]

  1. Presseportal Bertelsmann - Chronicles (Version vom 27. Februar 2006 im Internet Archive)
  2. Seite nicht mehr abrufbar, Suche im Webarchiv:[1] [2] Vorlage:Toter Link/www.presseportal.dePresseportal
  3. Bundeskartellamt 7. Beschlussabteilung B 7 - 72202 - UZ - 99/00 (Version vom 14. Februar 2007 im Internet Archive)
  4. Andreas Bodczek appointed as managing director of mediaWays.uk Ltd. mediaWays, abgerufen am 29. Oktober 2014 (Pressemitteilung).
  5. Bertelsmann verkauft Mediaways an Telefónica. In: Handelsblatt. 5. Juni 2000, abgerufen am 29. Oktober 2014.
  6. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Datum nicht im ISO-FormatmediaWays übernimmt Internetdienstleister paderLinx / mediaWays baut sein Serverhosting-Geschäft durch Akquisition weiter aus / Ehemalige paderLinx-Geschäftsführer leiten strategischen Geschäftsbereich Hosting. mediaWays, 29. Mai 2001, abgerufen am 29. Oktober 2014 (Pressemitteilung).
  7. Christina Rose: Telefónica Data übernimmt den DSL-Provider Highway One. 6. Februar 2002, abgerufen am 29. Oktober 2014.
  8. media.nrw.de: "Medien in Nordrhein-Westfalen"

51.883188.44463Koordinaten: 51° 52′ 59″ N, 8° 26′ 41″ O