Medien in Mosambik

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Mosambikanische Journalistinnen und Journalisten interviewen den argentinischen Außenminister Héctor Timerman (2012)

Die Freiheit der Medien in Mosambik ist in der Verfassung des Landes festgeschrieben. Tatsächlich verhindern allerdings Rechtsvorschriften gegen Verleumdung echte Meinungsfreiheit und die Opposition beklagt Einschränkungen beim Zugang zu den staatlichen Medien.[1] Eine unabhängige Einrichtung, der Conselho Superior da Comunicação Social (Oberster Rat für Massenmedien), ist mit der Aufgabe der Wahrung der Pressefreiheit und des Rechts der Öffentlichkeit auf Information betreut.[2]

Fernsehen[Bearbeiten]

Sitz des staatlichen Fernsehsenders Televisão de Moçambique in Maputo

Das populärste Massenmedium in den städtischen Zentren Mosambiks ist das Fernsehen, mit dem staatlichen Televisão de Moçambique (TVM) als wichtigstem Sender, gefolgt vom privaten Soico TV (STV). Aufgrund der gemeinsamen portugiesischen (Verkehrs-)Sprache wird auch der Afrikaservice RTP Africa des staatlichen portugiesischen Fernsehens Rádio e Televisão de Portugal und TV Miramar (in brasilianischem Besitz) viel gesehen.[3]

Radio[Bearbeiten]

Hörfunk ist das am weitesten verbreitete Medium in Mosambik. Neben den staatlichen Sendern, die zur Sendergruppe von Rádio Moçambique gehören, gibt es auch zahlreiche private Sender sowie sogenannte „Community-Radios“ (Rádio Comunitária), die eine große Rolle vor allem für die ländliche Bevölkerung Mosambiks spielen. Dies insbesondere aufgrund der Tatsachen, dass gut 44 Prozent der mosambikanischen Bevölkerung nicht alphabetisiert sind und nur gut 40 Prozent der Bevölkerung die portugiesische Sprache verstehen. Es gibt ein umfangreiches Radioprogramm in mehr als 20 verschiedenen Sprachen.[4]

Die wichtigsten Radiosender:[5]

Verschiedene ausländische Radiostationen senden ebenfalls in Mosambik, teils auch mit speziellem Programm für das Land:

Presse[Bearbeiten]

Aufgrund des hohen Prozentsatzes von Analphabeten ist die Presse ein Elitemedium mit Reichweiten von zwei bis fünf Prozent in der Bevölkerung. Die Printmedien hatten bis 2006 eher eine Art Trendsetter-Funktion (Leitmedium).

Tageszeitung:

Wochenmagazine / Wochenzeitung:

Internet[Bearbeiten]

2014 nutzten etwa 1.460.000 Mosambikanerinnen und Mosambiker, das sind rund fünf Prozent der Gesamtbevölkerung, das Internet.[10]

Nachrichtenagenturen[Bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten]

  1. http://news.bbc.co.uk/2/hi/europe/country_profiles/1063120.stm
  2. http://www.eisa.org.za/WEP/mozmedia.htm
  3. http://news.bbc.co.uk/2/hi/europe/country_profiles/1063120.stm
  4. MOZAMBIQUE: Media and Telecoms Landscape Guide. CDAC Network, Juli 2012, abgerufen am 30. März 2015 (PDF, englisch).
  5. http://news.bbc.co.uk/2/hi/europe/country_profiles/1063120.stm
  6. Frequências. Deutsche Welle, 2015, abgerufen am 24. März 2015 (portugiesisch).
  7. Kyle King: Voice of America Teams up with Maputo’s Top Radio 104.2 FM. Voice of America, 28. März 2011, abgerufen am 24. März 2015 (englisch).
  8. Homepage
  9. Homepage
  10. Internet Users by Country (2014). In: internetlivestats.com. 1. Juli 2014, abgerufen am 24. März 2015 (englisch, Elaboration of data by International Telecommunication Union (ITU), United Nations Population Division, Internet & Mobile Association of India (IAMAI), World Bank.).