Meera Syal

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Meera Syal (* 27. Juni 1961 in Essington bei Wolverhampton) ist eine Schriftstellerin, Komikerin, Sängerin, Schauspielerin und Journalistin.

Meera Syals Eltern kamen 1960 von Delhi nach England und sprachen ursprünglich Panjabi, während Meera jedoch mit Englisch als Muttersprache in einem Dorf in Mittelengland aufwuchs. Sie besuchte die Heimat ihrer Eltern mehrmals. Wobei sie bei den ersten Malen kein Wort Panjabi sprach, was ihr aber nicht zum Verhängnis wurde, da ihre beiden mitgereisten Vettern die Sprache beherrschten.

Sie liebte es, zur Schule zu gehen. Ihre Mutter war eine Lehrerin, welche Meera dazu früher schon immer aufforderte, gut in der Schule zu sein.

Meera Syal studierte in Manchester Englisch und Theater. In ihrem letzten Studienjahr führte sie eine one-woman show auf, in der sie entdeckt wurde. Syal schrieb das Drehbuch für Gurinder Chadhas sehr erfolgreichen Film „Bhaji on the Beach“, sowie zwei Romane: Anita and Me (1996) und Life Isn't All Ha Ha Hee Hee (1999; Titel der deutschen Ausgabe: Sari, Jeans und Chilischoten beziehungsweise Hochzeit auf Indisch), die beide verfilmt wurden.

Bekannt wurde Syal aber vor allem durch die Mitarbeit an den sehr erfolgreichen BBC-Sketch-Show Goodness Gracious Me (1998–2001) und The Kumars at No 42, die die indische Kultur als Gegenstand der britischen Unterhaltungskultur popularisierten. 2007 wirkte sie an der Fernsehserie Jekyll mit.

2005 heiratete sie ihren langjährigen Freund und Co-Star aus Goodness Gracious Me und The Kumars at No 42 Sanjeev Bhaskar, mit dem sie einem Sohn hat. In die Ehe brachte Syal ihre Tochter Chameli (aus der Ehe mit Shekhar Bhatia) ein.

Literatur[Bearbeiten]

  • Graeme Dunphy: Meena's Mockingbird: From Harper Lee to Meera Syal. In: Neophilologus. 88, 2004, S. 637–659.

Weblinks[Bearbeiten]