Meerzitrone

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Meerzitrone
Meerzitrone (Doris pseudoargus)

Meerzitrone (Doris pseudoargus)

Systematik
Überordnung: Heterobranchia
Ordnung: Hinterkiemerschnecken (Opisthobranchia)
Unterordnung: Nacktkiemer (Nudibranchia)
Familie: Dorididae
Gattung: Doris
Art: Meerzitrone
Wissenschaftlicher Name
Doris pseudoargus
Rapp, 1827

Die Meerzitrone (Doris pseudoargus) ist eine Schnecke aus der Unterordnung der Nacktkiemer, die man im Mittelmeer, Im Atlantik, im Ärmelkanal und in der Nordsee findet.

Merkmale[Bearbeiten]

Die Meerzitrone hat einen ovalen und sehr plumpen Körper mit zwei Kopffühlern und zurückziehbarem Kiemenkranz. Die Farbe ist variabel, aber meist gelb, unterbrochen von unregelmäßigen braunen und roten Zeichnungen, der Kiemenkranz dagegen ist einfarbig, gelb rot, blau oder auch grau. Die Meerzitrone wird 12 Zentimeter lang. Sie ernährt sich von Schwämmen, eine besondere Vorliebe hat sie dabei für den Brotkrumenschwamm (Halichondria panicea). Die Meerzitrone ist außerdem gut gegen Feinde geschützt. Erstens sorgt ihre Färbung für perfekte Tarnung, zweitens drückt sie, sobald sie doch gegriffen und verschluckt wurde, ein Sekret aus der Haut, das den Feind zum Ausspeien bringt.

Literatur[Bearbeiten]

  • Louise Schmekel & Adolf Portmann: Opisthobranchia des Mittelmeeres: Nudibranchia und Sacoglossa (Fauna e flora del Golfo di Napoli, 40). 410 S., Berlin, Springer Verlag 1982 ISBN 3-540-11354-1

Weblinks[Bearbeiten]