Meg Whitman

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Meg Whitman (2009)

Margaret „Meg“ Cushing Whitman (* 4. August 1956 in Cold Spring Harbor, New York), ist eine US-amerikanische Managerin und Milliardärin. Seit dem 22. September 2011 ist sie CEO und Präsidentin von Hewlett-Packard. Von 1998 bis 2008 war sie CEO und Mitglied des Board of Directors bei eBay. Sie kandidierte 2010 für das Gouverneursamt in Kalifornien.

Leben[Bearbeiten]

Ausbildung[Bearbeiten]

Whitman begann 1974 ein Medizinstudium an der Princeton University, wechselte aber bald das Hauptfach zu Wirtschaftswissenschaften. Nach dem Bachelor-Abschluss 1977 erwarb sie 1979 einen Master of Business Administration an der Harvard University. Whitman ist mit einem Neurochirurgen verheiratet und hat zwei Kinder.

In der Wirtschaft[Bearbeiten]

1979 begann Whitman bei Procter & Gamble, wo sie bis 1981 im Markenmanagement tätig war. Von 1981 bis 1989 arbeitete sie für die Unternehmensberatung Bain & Company. Danach wechselte sie zu Walt Disney als senior vice president im Bereich Marketing. 1992 wechselte sie zu dem Schuhhersteller Stride Ride Shoes in Lexington. Von 1995 bis 1997 war sie als Geschäftsführerin für den Blumenversand Florist’s Transworld Delivery tätig.

Bis sie 1998 von Headhuntern zu eBay abgeworben wurde, war sie General Manager beim Spielzeughersteller Hasbro.

Als Whitman im März 1998 CEO bei eBay wurde, hatte das 1995 unter dem Namen Auctionweb vom Pierre Omidyar gegründete Unternehmen 30 Mitarbeiter. Im September 1998 führte sie eBay an die Börse. Von den anfangs schnell steigenden Kursen profitierte auch sie als Anteilseignerin und galt als die erste Milliardärin aus dem Internetzeitalter.[1] Im März 2008 übergab sie die Position als CEO bei eBay an ihren Nachfolger John Donahoe. Zum Ende des Jahres 2008 legte sie ihre Ämter in den Aufsichtsräten bei eBay, Procter & Gamble und Dreamworks nieder.

Am 22. September 2011 löste sie Léo Apotheker als CEO und Präsidentin von Hewlett-Packard ab.[2]

In der Politik[Bearbeiten]

Whitman gehört seit 2007 der Republikanischen Partei an und unterstützte in den republikanischen Vorwahlen zur Präsidentschaftswahl 2008 zunächst Mitt Romney, danach den republikanischen Präsidentschaftskandidaten John McCain.[3] Am 9. Februar 2009 gründete sie eine Arbeitsgruppe für ihre Kandidatur zur Gouverneurswahl im Bundesstaat Kalifornien im November 2010, bei der Amtsinhaber Arnold Schwarzenegger nicht mehr antreten durfte.[4]. Am 22. September 2009 gab sie ihre offizielle Kandidatur bekannt und gewann schließlich am 8. Juni 2010 mit 64,2 % der abgegebenen Stimmen die Vorwahlen der Republikaner deutlich.[5] Zeitgleich wurde mit Carly Fiorina, 1999 bis 2005 CEO von Hewlett-Packard, eine weitere vormalige Managerin zur republikanischen Herausforderin der demokratischen Senatorin Barbara Boxer gewählt.[6]

Bei der Gouverneurswahl am 2. November 2010 trat für die Demokraten Jerry Brown, der bereits von 1975 bis 1983 Gouverneur von Kalifornien gewesen war und zum Zeitpunkt der Wahl Attorney General des Bundesstaates war, gegen Whitman an. Whitman investierte mehr Geld aus ihrem Privatvermögen in den Wahlkampf als jemals zuvor ein Kandidat in den USA.[7] Letztlich verlor sie jedoch gegen Brown.[8]

Positionen[Bearbeiten]

Whitman verfasste gemeinsam mit anderen Mitgliedern der Republikanischen Partei einen Brief an den Obersten Gerichtshof, in dem die Unterzeichner sich für die Heirat von homosexuellen Paaren einsetzen.[9]

Veröffentlichungen[Bearbeiten]

  • 2010: The Power of Many: Values for Success in Business and in Life, Crown, New York City, USA, ISBN 978-0-307-59121-0.

Literatur[Bearbeiten]

  • Leslie Alan Horvitz: Meg Whitman: President and CEO of eBay (Ferguson Career Biographies). (englisch) ISBN 0816058911

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Meg Whitman – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. eBay CEO joins billionaire boys’ club (englisch), 9. April 1999, CNET News
  2. HP Names Meg Whitman President and Chief Executive Officer (englisch), 22. September 2011, Hewlett Packard
  3. About Meg Whitman (Biografie auf der Kampagnensite Meg Whitman for Governor in California)
  4. Republican Meg Whitman, former eBay president and CEO, announces formation of 2010 gubernatorial campaign exploratory committee (Presseerklärung vom 9. Februar 2009)
  5. Election Results (California Secretary of State)
  6. Barbara Vorsamer: Die rechten Millionärinnen kommen (Süddeutsche Zeitung, 9. Juni 2010)
  7. http://www.heise.de/newsticker/meldung/Fruehere-eBay-Chefin-stellt-neuen-US-Wahlkampfrekord-auf-1080216.html
  8. Kalifornier lassen eBay-Milliardärin abblitzen
  9. http://www.tagesschau.de/ausland/homoehe184.html