Megan Fox

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Megan Fox, September 2011

Megan Denise Fox (* 16. Mai 1986 in Oak Ridge,[1] Tennessee) ist eine US-amerikanische Schauspielerin und Model.

Leben[Bearbeiten]

Fox wurde in Oak Ridge in Tennessee als Tochter von Gloria Darlene und Franklin Thomas Fox in ärmlichen Verhältnissen geboren.[2] Ihre Vorfahren waren Iren, Franzosen und nordamerikanische Indianer.[3] Nach der Scheidung der Eltern heiratete die Mutter erneut, und Fox lebte mit ihrer Schwester, ihrer Mutter und ihrem Stiefvater zusammen.[4] Im Alter von fünf Jahren begann sie eine Ausbildung in Schauspiel und Tanz.[5] Als Fox zehn Jahre alt war, zog die Familie nach Saint Petersburg in Florida.[6] 1999 nahm sie an diversen Talentwettbewerben und der American Modeling and Talent Convention in Hilton Head Island teil.[7]

Fox ist ein Fan von Comicbüchern, Anime und Videospielen[8] und bezeichnete den Comiczeichner Michael Turner als ihren Lieblingskünstler.[9] Sie besitzt zwei Hunde.[10] Im Jahr 2007 sorgte sie für Aufsehen, als sie in einem Interview mit dem Männermagazin Maxim äußerte, dass sie viele illegale Drogen ausprobiert habe und die Legalisierung von Marihuana unterstütze.[11] Im September 2008 gab sie in einem Interview mit dem Magazin GQ ihre Bisexualität bekannt. Sie erzählt, dass sie sich mit 18 in eine Stripperin verliebt hatte und eine Beziehung mit ihr aufzubauen versuchte.[12]

Karriere[Bearbeiten]

Megan Fox auf dem Toronto International Film Festival 2009

Ihr Filmdebüt gab Fox 2001 neben Mary-Kate und Ashley Olsen in Ferien unter Palmen. Anschließend hatte sie einen Kurzauftritt in Bad Boys II. Danach folgten kleinere Auftritte in Sitcoms wie Two and a Half Men und Hallo Holly. Im Film Bekenntnisse einer Highschool-Diva (2004) sah man sie als Carla, die Widersacherin von Lola, gespielt von Lindsay Lohan.

Einem größeren Publikum wurde sie 2007 durch den Michael-Bay-Film Transformers bekannt. Dort verkörperte sie die vorbestrafte Freundin Mikaela Banes von Sam Witwicky (dargestellt von Shia LaBeouf). In der Fortsetzung Transformers – Die Rache wirkte sie neben Shia LaBeouf, Tyrese Gibson und John Turturro wieder mit. Für den dritten Teil hatte Fox zwar für die Hauptrolle unterschrieben, wurde jedoch aufgrund ihres Hitler-Vergleichs mit Michael Bay entlassen.[13] Die Hauptrolle erhielt Rosie Huntington-Whiteley, die nun die neue Freundin Carly Spencer verkörpert. In dem 2008 erschienenen Film New York für Anfänger verkörperte Fox an der Seite von Jeff Bridges und Kirsten Dunst eine Filmschauspielerin. In der Horrorkomödie Jennifer’s Body – Jungs nach ihrem Geschmack die 2009 erschien, spielte sie die Hauptrolle Jennifer Check. 2010 sah man Fox in einer Nebenrolle in der Jonah-Hex-Comicverfilmung mit Josh Brolin und John Malkovich. Im selben Jahr stand sie mit Mickey Rourke und Bill Murray im Drama Passion Play vor der Kamera, der beim Toronto International Film Festival Premiere feierte.

Außerdem wurde Megan Fox die Rolle der Lara Croft im dritten Tomb-Raider-Film angeboten. Sie lehnte jedoch ab, weil sie nicht mit Angelina Jolie verglichen werden wolle, die die Rolle in den ersten beiden Filmen Lara Croft: Tomb Raider und Lara Croft: Tomb Raider – Die Wiege des Lebens gespielt hatte.[14] Seit 2010 ist Fox Model für die Modemarke Armani.[15]

Privatleben[Bearbeiten]

2004 begann Fox eine Beziehung mit dem Schauspieler Brian Austin Green, den sie am Set der Fernsehserie Hope and Faith kennenlernte.[16] Im Februar 2009 trennten sie sich. Kurze Zeit später wurde ihr Haus von einer Gruppe von Teenagern ausgeraubt.[17] Im Juni 2010 kamen Fox und Green wieder zusammen.[18] Sie heirateten am 24. Juni 2010 auf Hawaii.[19] Am 27. September 2012 wurden sie Eltern eines Sohnes.[20] Green brachte zudem seinen Sohn (* 30. März 2002) aus einer Beziehung mit der Schauspielerin Vanessa Marcil mit in die Ehe. Am 14. Februar 2014 bekamen sie ihren zweiten Sohn.

Filmografie[Bearbeiten]

Megan Fox (2007)

Filme[Bearbeiten]

Serien[Bearbeiten]

Musikvideos[Bearbeiten]

Auszeichnungen[Bearbeiten]

  • 2005: Young Artist Award (Nominierung)
  • 2007: Teen Choice Award (drei Nominierungen)
  • 2007: Scream AwardSci-Fi Siren für Transformers
  • 2008: FHM Sexiest Women in the World 2008 Platz 1
  • 2009: FHM Sexiest Women in the World 2009 Platz 2
  • 2010: FHM Sexiest Women in the World 2010 Platz 2
  • 2010: Goldene Himbeere in der Kategorie Schlechteste Schauspielerin (nominiert) für Jennifer’s Body – Jungs nach ihrem Geschmack und Transformers – Die Rache
  • 2010: Goldene Himbeere in der Kategorie Schlechtestes Leinwandpaar (nominiert) für Transformers – Die Rache (mit Shia LaBeouf)
  • 2011: FHM Sexiest Women in the World 2011 Platz 4
  • 2011: Goldene Himbeere in der Kategorie Schlechteste Schauspielerin (nominiert) für Jonah Hex
  • 2011: Goldene Himbeere in der Kategorie Schlechtestes Leinwandpaar (nominiert) für Jonah Hex (mit Josh Brolin)
  • 2012: FHM Sexiest Women in the World 2012 Platz 7
  • 2013: FHM Sexiest Women in the World 2013 Platz 17

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Megan Fox – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Toronto 2011: Megan Fox Talks Life After 'Transformers, hollywoodreporter.com, Erwähnung des Geburtsorts ca. bei 0:20 min., abgerufen am 19. September 2011
  2. Fox Flying High. heraldsun, 24. Mai 2007, abgerufen am 4. Februar 2011.
  3. Megan Fox. IrishCentral, abgerufen am 12. Mai 2013.
  4. http://www.elle.com/Entertainment/Cover-Shoots/Megan-Fox2/Megan-Fox-Read-the-ELLE-Interview-with-Megan-Fox-June-2009
  5. http://www.knoxnews.com/news/2008/may/02/insider-rockwood-starlet-morphs-tomboy-sexiest/
  6. http://www.rottentomatoes.com/celebrity/megan_fox/biography.php
  7. http://www.amtcworld.com/the-results/top-100/megan-fox
  8. http://www.cosmogirl.com/entertainment/celeb-qa/megan-fox-qa-2
  9. http://www.elle.com/Entertainment/Cover-Shoots/Megan-Fox2/Megan-Fox-Read-the-ELLE-Interview-with-Megan-Fox-June-2009
  10. http://www.elle.com/Entertainment/Cover-Shoots/Megan-Fox2/Megan-Fox-Read-the-ELLE-Interview-with-Megan-Fox-June-2009
  11. http://www.krone.at/Kino/Megan_Fox_Ich_habe_so_viele_Drogen_probiert-Transformer-Star-Story-73220
  12. Megan Fox opens up about love for stripper. Today, abgerufen am 15. September 2008.
  13. Hannah Wagner: Neue Rolle in "The Dictator". stern.de, 22. Juni 2011, abgerufen am 22. Juni 2011.
  14. Soraya Roberts: Career suicide? Megan Fox turns down Lara Croft role to dissuade more Angelina Jolie comparisons, NY Daily News, 13. März 2010, abgerufen am 6. Januar 2013
  15. Statt Victoria Beckham: Megan Fox – Armani hat jetzt eine Jüngere. Die Welt, 14. Januar 2010, abgerufen am 14. Januar 2010.
  16. http://www.today.com/id/30582796#.Ue6JptI5n4Y
  17. http://www.promiflash.de/megan-fox-und-co-wurden-von-teenies-ausgeraubt-0910302.html
  18. http://www.herald.ie/entertainment/on-the-cover-megan-fox-27881972.html
  19. Megan Fox ehelicht Brian Austin Green. Stern, 29. Juni 2010, abgerufen am 12. August 2010.
  20. "Glücklich, gesund und perfekt". Süddeutsche Zeitung, 18. Oktober 2012, abgerufen am 22. Oktober 2012.