Megara Hyblaea

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Megara Hyblaea oder Megara Hyblaia (griechisch Μέγαρα Ὑβλαία) ist eine der ältesten griechischen Städte auf Sizilien. Der Ort liegt 21 km nördlich von Syrakus und zehn Kilometer südlich von Augusta, inmitten von Industrieanlagen.

Geschichte[Bearbeiten]

Megara Hyblaea, Ausgrabungen

Megara Hyblaea wurde 729 v. Chr. von Siedlern aus Megara in Griechenland gegründet.[1] Sie ist eine der ältesten Gründungen auf Sizilien. Die Stadt wuchs auf Grund des Handels zu See. Wegen des enormen Wachstums der Stadt wanderten im 7. Jahrhundert v. Chr. einige Megarer ab und gründeten etwa 650 v. Chr. Selinunt.

483 v. Chr. wurde die Stadt von Gelon von Syrakus zerstört. Um 340 v. Chr. wurde sie von Timoleon wieder aufgebaut und 213 v. Chr. von den Römern endgültig zerstört.

Forschungsgeschichte[Bearbeiten]

Georges Vallet und François Villard begannen 1949 für die École française de Rome die Erforschung von Megara Hyblaea, die bis heute andauert.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

  • Im Antiquarium auf dem Gelände der Ausgrabung findet sich ein Teil der Funde, andere sind im Archäologischen Museum von Syrakus ausgestellt.
  • Auf dem Gelände sind Befestigungsanlagen, Wohnhäuser, Tempel und andere Gebäude gefunden worden.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Thukydides, Der Peloponnesische Krieg 6, 4, 1.

Literatur[Bearbeiten]

  • Georges Vallet, François Villard, Paul Auberson: Mégara Hyblaea 3. Guide des fouilles. Introduction à l'histoire d'une cité coloniale d'occident. Boccard, Paris 1983, ISBN 2-7283-0053-4.

37.20388888888915.181944444444Koordinaten: 37° 12′ 14″ N, 15° 10′ 55″ O