Meile

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel behandelt das Längenmaß Meile. Andere Bedeutungen siehe Meile (Begriffsklärung).

Die Meile ist eine Längenmaßeinheit außerhalb des Internationalen Einheitensystems.

Geschichte[Bearbeiten]

Im Römischen Reich entsprachen fünf Fußlängen (lat. pes) der Länge eines Doppelschrittes (lat. passus), also eines vollen Schrittzyklus aus zwei aufeinanderfolgenden Schritten. Tausend Doppelschritte wurden als mille passus (Tausend Schritte) oder milia passuum (Tausende von Schritten) bezeichnet. Von der verkürzten Form milia entstand im Deutschen das Wort „die Meile“ (aus Neutrum Plural wurde Femininum Singular), in anderen Sprachen als mil, miil, mijl, mila, milja oder mile. Der Meilenstein (lat. lapis milliarium oder verkürzt miliarium) gab fortan Entfernungen an.

Die häufigste alte englische Meile hieß London mile, die neue British mile oder statute mile. Sie war die Grundlage des Rennpferdesportes (Turf), und auf diese Distanz wurde 1780 das Derby in Epsom ausgetragen. Um 1784 wurde die Distanz auf das Anderthalbfache verlängert und diese wird bis heute gelaufen.

Die ehemals in Europa und Lateinamerika verwendete Längeneinheit Leuge wird gelegentlich als „Meile“ übersetzt.

Viele Meilen und verwandte Einheiten (Leuge, League, Legua) waren festgelegt als einfache Vielfache einer Bogenminute des Äquators oder eines Meridians. So liegen die historisch vielfältigen Seemeilen alle um eine Bogenminute.

Im deutschen Sprachraum war die geographische Landmeile verbreitet.

1929 einigte man sich international auf die heute in der Schifffahrt und in der Luftfahrt für Entfernungen gebräuchliche Seemeile, englisch nautical mile, abgekürzt NM.

1959 wurden die in den englischsprachigen Ländern bestehenden Längenmaßunterschiede durch internationale Übereinkunft aufgehoben, seitdem wird in angloamerikanischen Ländern die Englische Meile, Landmeile oder statute mile verwendet, beispielsweise in der Einheit Meilen pro Stunde.

Vergleich[Bearbeiten]

Länge (m) Bezeichnung Ort von bis Definition Bemerkungen
01.482 mille passus, milliarium Römisches Reich Alte Maße und Gewichte (Römische Antike)
01.486,6 Miglio[1] Sizilien
01.500 persische Meile Persien Alte Maße und Gewichte (Persien)
01.524 London Mile England Alte Maße und Gewichte (England)
01.609,3426 (statute) mile Großbritannien 1592 1959 1760 Yards Im Laufe der Zeiten änderte sich die Länge eines Yards mehrmals und somit auch die darauf bauende, zunächst englische und zuletzt ab 1824 imperiale Meile. Eingeführt wurde die „Statute Mile“ 1592 während der Regentschaft Elisabeth I.
01.609,344 mile international 1959 heute 1760 Yards Zum 1. Juli 1959 wurden die weltweit unterschiedlichen angloamerikanischen Längeneinheiten vereinheitlicht. Die Länge in Meter ist exakt.
01.609,3472 (survey) mile USA 1893 heute 1760 (survey) Yards Seit der Vereinheitlichung 1959 als „U.S. Survey Mile“ bezeichnet, seitdem ist der einzige Verwendungszweck die Landvermessung, zuvor war dies die reguläre Meile und wurde auch als „statute mile“ bezeichnet. Ab 1893 beträgt die exakte Länge in Meter: 3.600/3.937 × 1.760.
01.807 Scots mile Schottland 1824 (320 falls) Alte Maße und Gewichte (Schottland)
01.820 Italien
01.852 Seemeile, Nautische Meile international heute 1 Bogenminute des Erdumfangs Die in der Schiff- und Luftfahrt gebräuchliche Längeneinheit wird am Großkreis von 40.000 km gemessen. Abkürzung: NM, nm (im Deutschen auch sm)
01.852,3 (zum Vergleich) 1 Meridianminute
01.853,181 nautische Meile Türkei
01.855,4 (zum Vergleich) 1 Äquatorminute Obwohl die NM auf Basis der Minute definiert wurde, ergibt sich eine Abweichung zur Äquatorminute, da man damals den Äquatorumfang nur näherungsweise mit 40.000 km bestimmen konnte.
02.065 Portugal
02.220 Gallo-römische Leuge Gallo-römische Kultur 1,5 Meilen Unter der Regentschaft Kaiser Septimius Severus’, ab der sie in den gallischen und germanischen Provinzen die römische Meile als offizielles Längenmaß ersetzte, teilweise zeitlich und regional abweichend.[2]
02.470 Sardinien, Piemont
02.880 Irland
03.780 Flandern
03.898 französische Lieue (Postleuge) Frankreich 2000 Körperlängen
04.000 allgemeine oder metrische Leuge
04.000 Legue Guatemala
04.190 Legue Mexiko[3] = 2500 Tresas = 5000 Varas
04.444,8 Landleuge 1/25° eines Längenkreises
04.452,2 lieue commune Frankreich Alte Maße und Gewichte (Frankreich) Auf dieses Maß bezieht sich 20.000 Meilen unter dem Meer.
04.513 Legue Paraguay
04.513 Legua Chile[3], (Guatemala, Haiti) = 36 Cuadros = 5400 Varas
04.808 Schweiz Alte Maße und Gewichte (Schweiz)
04.828 englische land league (Landleuge) England 3 Meilen
04.800
04.900
germanische Rasta, auch „Doppelleuge“
05.000 légua nova Portugal[3]
05.196 Legua Bolivien[3] = 40 Ladres
05.152 Legua argentina Argentinien, Buenos Aires[3] = 6000 Varas
05.154 Legue Uruguay
05.200 bolivianische Legua Bolivien
05.370 Legue Venezuela
05.500 portugiesische Legua Portugal
05.510 Legue Ecuador
05.510 ecuadorianische Legua Ecuador
05.532,5 Landleuge Preußen Alte Maße und Gewichte (Preußen)
05.540 Legue Honduras
05.556 Seeleuge 1/20° eines Längenkreises
3 nautischen Meilen
05.570 Legua Spanien und Chile Alte Maße und Gewichte (Spanien)
05.572 Legua Kolumbien[3] = 3 Millas
05.572,7 Legue Peru[3] = 20.000 Fuß
05.572,7 Legua antigua
alte Legua
Spanien[3] = 3 Millas = 15.000 Fuß
05.590 Légua Brasilien[3] = 5000 Varas = 2500 Bracas
05.600 brasilianische Legua Brasilien
05.840[4] holländische Meile Holland
06.197 légua antiga Portugal[3] = 3 Milhas = 24 Estadios
06.277 Luxemburg
06.280 Belgien
06.687,24 Legua nueva
neue Legua, seit 1766
Spanien[3] = 8000 Varas
06.797 Landvermessermeile Sachsen
07.400 Niederlande Alte Maße und Gewichte (Niederlande)
07.409 (zum Vergleich) 4 Meridianminuten
07.419,2 Königreich Hannover Alte Maße und Gewichte (Hannover)
07.419,4 Herzogtum Braunschweig
07.420,4
07.414,9
Bayern Alte Maße und Gewichte (Bayern)
07.420,439 geographische Meile 1/15 Äquatorialgrad
07.421,6 (zum Vergleich) 4 Äquatorminuten
07.448,7 Württemberg
07.450 Hohenzollern
07.467,6 Russland 7 Werst Alte Maße und Gewichte (Russland)
07.480 Böhmen
07.500 kleine/neue Postmeile Sachsen 1840 Deutsches Reich, Norddeutscher Bund, Großherzogtum Hessen, Russland
07.532,5 Deutsche Land(es)meile Dänemark, Hamburg, Preußen primär für Dänemark definiert durch Ole Rømer
07.534[5] Míla á landi Island
07.585,9 Postmeile Österreich-Ungarn Alte Maße und Gewichte (Österreich)
07.850 Rumänien
08.800 Schleswig-Holstein
08.888,89 Baden Alte Maße und Gewichte (Baden)
09.062 mittlere Post- oder Polizeimeile Sachsen 1722
09.206,3 Kurfürstentum Hessen
09.261,4 (zum Vergleich) 5 Meridianminuten
09.277 (zum Vergleich) 5 Äquatorminuten
09.323 alte Landmeile Hannover 1836
09.347 alte Landmeile Hannover 1836
09.869,6 Oldenburg
10.000 metrische Meile, Skandinavische Meile Skandinavien heutzutage noch immer sehr gebräuchlich, z. B. für Fahrstrecken; entspricht Myriameter
10.044 große Meile Westfalen
10.670 Finnland Alte Maße und Gewichte (Finnland)
10.688,54 mil Schweden 1889 Alte Maße und Gewichte (Schweden)
11.113,7 (zum Vergleich) 6 Meridianminuten
11.132,4 (zum Vergleich) 6 Äquatorminuten
11.299 mil Norwegen Alte Maße und Gewichte (Norwegen), entsprach 3000 „Rheinlaendischen Ruthen“.

Ähnliche Einheiten:

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Wikiquote: Meile – Zitate
 Wiktionary: Meile – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen

Referenzen[Bearbeiten]

  1. Leopold Carl Bleibtreu: Handbuch der Münz-, Maaß- und Gewichtskunde, und des Wechsel- Staatspapier- Bank- und Actienwesens europäischer und außereuropäischer Länder und Städte. Verlag von J. Engelhorn, Stuttgart 1863, S. 332
  2. Vormetrische Längeneinheiten
  3. a b c d e f g h i j k  Helmut Kahnt: BI-Lexikon Alte Maße, Münzen und Gewichte. 1. Auflage. VEB Bibliographisches Institut, Leipzig 1986, S. 380.
  4. IKAR-Altkartendatenbank der Staatsbibliothek zu Berlin, Kartenabteilung.
  5. Jugoslavenski leksikografski zavod: Pomorska enciklopedija. Band 3, Izdanje i naklada Leksikografskog zavoda FNRJ, Zagreb 1956, S. 469.