Mein blühendes Geheimnis

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Filmdaten
Deutscher Titel Mein blühendes Geheimnis
Originaltitel La flor de mi secreto
Produktionsland Spanien, Frankreich
Originalsprache Spanisch
Erscheinungsjahr 1995
Länge 103 Minuten
Altersfreigabe FSK 12
Stab
Regie Pedro Almodóvar
Drehbuch Pedro Almodóvar
Produktion Esther García
Musik Alberto Iglesias
Kamera Affonso Beato
Schnitt José Salcedo
Besetzung

Mein blühendes Geheimnis (span. La flor de mi secreto) ist ein Film des spanischen Regisseurs Pedro Almodóvar aus dem Jahr 1995.

Handlung[Bearbeiten]

Der Film spielt in Madrid. Hauptfigur ist die Schriftstellerin Leocadia, genannt Leo. Sie schreibt unter dem Pseudonym Amanda Gris kitschige Liebesromane und ist damit reich geworden. Als jedoch ihre Ehe mit dem Soldaten Paco in eine Krise gerät, gelingen ihr plötzlich keine sentimentalen Romane mehr, sondern nur noch äußerst bizarre Tragödien, zum Beispiel die Geschichte eines Mannes, der die Mutter seiner Ex-Frau ermordet, um seine Frau auf der Beerdigung zu treffen und sie so zurückzugewinnen. Oder die Geschichte einer Mutter, die ihren Mann umbringt, weil der sich an der Tochter vergangen hatte, und den Leichnam in der Kühltruhe eines Restaurants versteckt.

Leos engste Bezugspersonen sind ihre Freundin Beatrice, ihre Mutter, ihre Schwester und ihre Haushälterin Bianca. Biancas Sohn Antonio wird gespielt von dem Flamencotänzer Joaquin Cortes. Leos Mutter wohnt bei Leos Schwester, will jedoch aufs Land zurück und tyrannisiert ihre Tochter und deren Familie.

Leo gerät in Konflikt mit ihrem Verlag, dem sie 5 Liebesromane pro Jahr liefern muss. Ihre Kollegen Alicia und Tomás machen ihr unmissverständlich klar, was sie von ihren Romanen erwarten: "Staatssekretäre, Yuppies, suggestiver Sex, dezent suggeriert, keine Politik, uneheliche Kinder, soviele du willst, gesellschaftliches Bewusstsein ist zu vermeiden. Und natürlich immer ein glückliches Ende!"

Leo steht nun vor dem Problem, noch einen Kitschroman liefern zu müssen, der ihr nicht gelingen will.

Leo sitzt untätig zu Hause oder weint sich bei ihrer Freundin Beatrice, genannt Betty, aus. Beatrice macht sie mit dem Zeitungsredakteur Ángel bekannt, der Leo als Rezensentin einstellt. Leo erklärt, Amanda Gris zu verabscheuen, und schreibt fortan unter ihrem tatsächlichen Namen vernichtende Kritiken zu den Amanda-Gris-Romanen. Neben ihren Verrissen erscheint als Kontrapunkt eine positive Kritik von Paqui Damar – ein Pseudonym, hinter dem sich Ángel verbirgt.

Leo besucht Beatrice und freut sich auf ihren Mann Paco, der aus Brüssel zu Besuch kommen will. Als bei Beatrice das Telefon klingelt, ist Paco am Apparat und will Leo sprechen. Hinterher bemerkt Betty: „Komisch, dass er hier angerufen hat, oder?“, doch Leo sieht keinen Grund zur Sorge. Sie nimmt an, ihr Mann habe sie zu Hause nicht erreicht und sie daher richtig bei Betty vermutet.

Ángel interessiert sich zunehmend für Leo, die jedoch noch ihre Ehe mit Paco retten will. Bei einem Kurzbesuch in Madrid erklärt Paco jedoch, keine Rettung für die Ehe mehr zu sehen, und reist wieder ab. Leo betrinkt sich und nimmt eine Überdosis Schlaftabletten, übergibt sich jedoch gleich darauf, geht benommen in die Stadt und gerät in eine Demonstration von Studenten. Hier trifft sie auf Ángel. Er nimmt sie mit nach Hause. Am nächsten Morgen wacht Leo bei Ángel auf und kann sich nicht an den vergangenen Tag erinnern – sie meint nur, zu viel geredet zu haben, was ihr Ángel bestätigt: „Du hast auch ‚die Blume deines Geheimnisses‘ enthüllt, wie Amanda Gris sagen würde.“ Diese Bemerkung erklärt den Titel.

Bei sich zu Hause trifft Leo auf Betty, die die leere Schlaftablettenröhre gefunden hat und voller Entsetzen glaubt, Leo habe Selbstmord begangen. Es kommt zu einem heftigen Streit, bei dem Betty Leo damit konfrontiert, dass sie Pacos Geliebte ist - von ihm hat sie auch den Wohnungsschlüssel bekommen. Leo reagiert gefasst. Als das Telefon klingelt, sagt sie resigniert zu Betty: „Geh du, es ist für dich.“ Doch es ist Leos Mutter, die in ihr Heimatdorf zurückwill. Leo bringt sie nach Hause.

Wieder in Madrid, bekommt Leo einen begeisterten Anruf von Alicia, die hingerissen vom neuen Amanda-Gris-Roman ist. Leo ist verwirrt, da sie keinen Roman geschrieben hat. Hinter dem Werk steckt Ángel - er erklärt, es sei schon lange sein Traum, Kitschromane zu schreiben. Fortan ist er Leos Ghostwriter.

Leo und Ángel werden ein Paar, nachdem sie gemeinsam einen Flamencoauftritt von Bianca und Antonio gesehen haben.

Hintergründe[Bearbeiten]

Leos Geschichte, in der eine Frau ihren Gatten umbringt und ihn anschließend in der Kühltruhe eines Restaurants versteckt, ist ein Vorläufer von Almodóvars Volver – Zurückkehren.

Kritiken[Bearbeiten]

„Eine mit makabren Späßen angereicherte schrille Komödie ohne analytischen Anspruch.“

Lexikon des internationalen Films[1]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Mein blühendes Geheimnis im Lexikon des Internationalen Films