Meiseldorf

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Meiseldorf
Wappen von Meiseldorf
Meiseldorf (Österreich)
Meiseldorf
Basisdaten
Staat: Österreich
Bundesland: Niederösterreich
Politischer Bezirk: Horn
Kfz-Kennzeichen: HO
Hauptort: Klein-Meiseldorf
Fläche: 35,44 km²
Koordinaten: 48° 40′ N, 15° 45′ O48.66472222222215.751666666667398Koordinaten: 48° 39′ 53″ N, 15° 45′ 6″ O
Höhe: 398 m ü. A.
Einwohner: 904 (1. Jän. 2014)
Bevölkerungsdichte: 26 Einw. pro km²
Postleitzahlen: 3744 Meiseldorf, 3730 Eggenburg, 3751 Sigmundsherberg
Vorwahl: 02983
Gemeindekennziffer: 3 11 14
Adresse der
Gemeindeverwaltung:
Klein-Meiseldorf 115
3744 Klein-Meiseldorf
Website: www.meiseldorf.at
Politik
Bürgermeister: Josef Daniel (ÖVP)
Gemeinderat: (2010)
(15 Mitglieder)
ÖVP 11, SPÖ 4
Lage der Gemeinde Meiseldorf im Bezirk Horn
Altenburg Brunn an der Wild Burgschleinitz-Kühnring Drosendorf-Zissersdorf Eggenburg Gars am Kamp Geras Horn Irnfritz-Messern Japons Langau Meiseldorf Pernegg Röhrenbach Röschitz Rosenburg-Mold Sigmundsherberg St. Bernhard-Frauenhofen Straning-Grafenberg Weitersfeld NiederösterreichLage der Gemeinde Meiseldorf im Bezirk Horn (anklickbare Karte)
Über dieses Bild
Vorlage:Infobox Gemeinde in Österreich/Wartung/Lageplan Imagemap
(Quelle: Gemeindedaten bei Statistik Austria)

Meiseldorf ist eine Gemeinde mit 904 Einwohnern (Stand 1. Jänner 2014) im Bezirk Horn im Waldviertel.

Geografie[Bearbeiten]

Meiseldorf liegt östlich von Horn am Rand des Manhartsbergs im Waldviertel in Niederösterreich. Die Fläche der Gemeinde umfasst 35,45 Quadratkilometer. 26,24 Prozent der Fläche sind bewaldet.

Nachbargemeinden[Bearbeiten]

Sigmundsherberg Pulkau (Bez. Hollabrunn)
Horn Nachbargemeinden Röschitz
Rosenburg-Mold Burgschleinitz-Kühnring Eggenburg

Gemeindegliederung[Bearbeiten]

Der Hauptort ist Klein-Meiseldorf. f1Georeferenzierung Karte mit allen Koordinaten: OSM, Google oder Bing

Postleitzahlen[Bearbeiten]

In der Gemeinde Meiseldorf finden mehrere Postleitzahlen Verwendung. Der Hauptort Klein-Meiseldorf und Stockern haben die Postleitzahl 3744 (Meiseldorf), Kattau die Postleitzahl 3730 (Eggenburg) und Maigen die Postleitzahl 3751 (Sigmundsherberg).

Geschichte[Bearbeiten]

Im österreichischen Kernland Niederösterreich liegend teilte der Ort die wechselvolle Geschichte Österreichs.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten]

Bevölkerungsentwicklung von Meiseldorf zwischen 1923 und 2009
1923 1951 1961 1971 1981 1991 2001 2009

1.412

1.330 1.141 1.033 917 915 962 941
[1]

Politik[Bearbeiten]

Der zuständige Gerichtsbezirk ist Horn.

Gemeindevertretung[Bearbeiten]

11
4
11 
Von 15 Sitzen entfallen auf:

Im Gemeinderat gibt es insgesamt 15 Sitze. Seit der Gemeinderatswahl am 14. März 2010 gilt folgende Mandatsverteilung:

Bürgermeister der Gemeinde ist Josef Daniel.

Wappen und Flagge[Bearbeiten]

AUT Meiseldorf COA.jpg

Blasonierung:

In einem blauen, von einem silbernen Wellenbalken schräglinks geteilten Schild oben ein goldener, nach oben geöffneter Halbmond, unten eine goldene Wolfsangel und im Schildfuß drei silberne Steine.

Die Gemeindefarben sind Gelb-Blau-Weiss.

Mit Bescheid der Niederösterreichischen Landesregierung vom 13. Juni 2006 erhielt die Gemeinde Meiseldorf ein Gemeindewappen verliehen.[2]

Regionalpolitik[Bearbeiten]

Die Gemeinde Meiseldorf ist Mitglied der Kleinregion Manhartsberg.

Wirtschaft und Infrastruktur[Bearbeiten]

Nichtlandwirtschaftliche Arbeitsstätten gab es im Jahr 2001 18, land- und forstwirtschaftliche Betriebe nach der Erhebung 1999 67. Die Zahl der Erwerbstätigen am Wohnort betrug nach der Volkszählung 2001 393. Die Erwerbsquote lag 2001 bei 41,78 Prozent.

Verkehr[Bearbeiten]

Der Ort Klein-Meiseldorf liegt an der Franz-Josefs-Bahn. Die ÖBB betreiben den Bahnhof Klein-Meiseldorf–Maria-Dreieichen. Der Personenverkehr auf der ebenfalls durch die Gemeinde führenden Pulkautalbahn wurde 1988 eingestellt. Das Linienbusunternehmen PostBus fährt in Klein-Meiseldorf, Kattau, Maigen und Stockern Haltestellen der Linien 1253 (Horn - Retz) und 1302 (Horn - Eggenburg) an. Die Linie 1254 (Eggenburg - Retz) fährt zwei Haltestellen in Kattau an.

Die Landesstraße 1205 führt durch Stockern.

Kultur und Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Kirche in Stockern

Persönlichkeiten[Bearbeiten]

Bedeutende in Meiseldorf geborene oder hier wirkende Menschen:

Literatur[Bearbeiten]

  • Freiwillige Feuerwehr Stockern (Hg.): Stockern - Chronik unseres Ortes, Stockern 1990.
  • Johannes Müllner: Kleines Kattauer Heimatbuch, Kattau 1974.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Meiseldorf – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Quellen: Bevölkerungsentwicklung 1869–2011 der Statistik Austria (PDF; 35 kB) und Historisches Ortslexikon Niederösterreich (PDF; 1,2 MB), Teil 2, S. 48-49.
  2. Kundmachung der Niederösterreichischen Landesregierung vom 6. Juli 2006 (ris.bka).
  3. Beschreibung des Schlosses auf austria-forum.org