Mekong Delta (Band)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Mekong Delta
Mekong Delta (band) 2011 02.JPG
Allgemeine Informationen
Genre(s) Progressive Metal, Thrash Metal
Gründung 1985
Website http://www.mekongdelta.eu/wis/
Gründungsmitglieder
Bass / Konzertgitarre
Ralf Hubert
Aktuelle Besetzung
Ralf Hubert (Björn Eklund)
Gitarre
Benedikt Zimniak
Gitarre
Erik Adam H. Grösch
Gesang
Martin LeMar
Alex Landenburg
Ehemalige Mitglieder
Schlagzeug
Jörg Michael (Gordon Perkins) (1985-1987)
Schlagzeug
Uli Kusch (Patrick Duval) (1987-1990, 2006-2008)
Schlagzeug
Peter Haas (1991-2006)
Gitarre
Frank Fricke (Rolf Stein) (1989-1997)
Gitarre
Reiner Kelch (Vincent St. Johns) (1989-1997)
Gitarre
Uwe Baltrusch (Mark Kaye) (1989-1997)
Gitarre
Peter Lake (2006-2007)
Gesang
Wolfgang Borgmann (Keil) (1985-1990)
Gesang
Doug Lee (1990-1994)
Gesang
Leo Szpigiel (2007-2008)

Mekong Delta ist eine Thrash-/Progressive-Metal-Band aus Deutschland, die 1985 von Ralf Hubert gegründet wurde. Die Band versuchte, die Besetzung geheim zu halten.

Stilistisch schwanken Mekong Delta zwischen Thrash Metal, Progressive Metal und einer starken Anlehnung an Werke der klassischen, impressionistischen, expressionistischen bis hin zur Neuen Musik. Die Komplexität der Musik variiert von Album zu Album. Die Alben, die ursprünglich einen eher dünnen Sound aufwiesen (Hubert selbst bekannte in einem Interview mit der Zeitschrift Rock Hard wörtlich, dass die ersten Werke seit seiner Zeit als Metal-Produzent klangtechnisch „total daneben“ waren), wurden 2002 mit neuem Mix und neu gemastert veröffentlicht.

Besonderheiten[Bearbeiten]

  • The Music of Eric Zann[1] handelt thematisch von der gleichnamigen Geschichte von Howard Phillips Lovecraft.
  • The Principle of Doubt hat textlich zum Teil Die Chroniken von Thomas Covenant von Stephen R. Donaldson als Vorlage. Dieser Fantasy-Zyklus hat auch Visions Fugitives textlich beeinflusst.
  • Classics ist eine Sammlung von Klassikadaptionen.
  • Pictures at an Exhibition (rein instrumental) hält sich relativ eng an Modest Mussorgskys Bilder einer Ausstellung, soweit dies mit einer klassischen Rock-Band-Besetzung möglich ist. Das Stück ist jedoch auch noch in einer zweiten, orchestrierten Version vollständig auf dem Album enthalten. Zusätzlich war dieses Album auch in einer multimedialen Version erhältlich. Darin konnte man durch eine virtuelle Ausstellung mit Interpretationen navigieren und sich dazu die Musik anhören. Weiter sind Kurzbiografien von Modest Mussorgsky und Mekong Delta enthalten, sowie Live-Clips und kurze Interviews mit Ralf Hubert. Pläne, die Orchesterversion live mit entsprechenden Instrumenten auf die Bühne zu bringen, scheiterten.

Diskografie[Bearbeiten]

Studioalben
  • Mekong Delta (1987)
  • The Music of Erich Zann (1988)
  • The Principle of Doubt (1989)
  • Dances of Death (and Other Walking Shadows) (1990)
  • Kaleidoscope (1992)
  • Visions Fugitives (1994)
  • Pictures at an Exhibition (1997)
  • Lurking Fear (2007)
  • Wanderer on the Edge of Time (2010)
Live-Alben
  • Live at an Exhibition (1991)
  • Live in Frankfurt 1991 (DVD, 2007)
Kompilationen
  • Classics (1993)
  • The Principle of Doubt (Ambitions) (2005)
  • Intersections (2012)
EPs und Singles
  • The Gnome (1988)
  • Toccata (1989)

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. vollständiger Text von The Music Of Erich Zann (Version vom 2. Dezember 2007 im Internet Archive) (englisch)