Melchior Russ

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Melchior Russ oder Ruß (* um 1450 in Luzern; † 20. Juli 1499) war ein Schweizer Geschichtsschreiber.

Russ war Ratsschreiber in Luzern. 1479 und 1488 ging er als Gesandter zu Matthias Corvinus, König von Ungarn, der ihn zum Ritter schlug, und fiel im Schwabenkrieg 1499.

Von 1482 bis 1488 schrieb er eine bis 1412 reichende Luzerner Chronik, eines der ältesten Geschichtswerke, das von Wilhelm Tell berichtet (herausgegeben von Schneller, Kopp und Wurstemberger, Bern 1834 und 1838).

Werke[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

  • Theodor von Liebenau: Ritter Melchior Ruß von Luzern. Vortrag, gehalten im historischen Verein in Luzern. In: Blätter für Wissenschaft, Kunst und Leben aus der katholischen Schweiz, Jg. 12 (1870), S. 299 ff.
  • Theodor von Liebenau: Ruß Melchior. In: Allgemeine Deutsche Biographie (ADB). Band 30, Duncker & Humblot, Leipzig 1890, S. 9–11.
  • August Bernoulli: Die Luzernerchronik des Melchior Ruß, Basel 1872
  • Maya Vonarburg: Melchior Russ: Cronika. Eine Luzerner Chronik aus der Zeit um 1482, Zürich 2009.

Weblinks[Bearbeiten]