Meldepflicht

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Eine Meldepflicht ist der in der Regel durch Gesetz begründete Zwang, bestimmte Sachverhalte an Behörden (Meldestellen) des Staates zu melden.

Beispiele (Deutschland)[Bearbeiten]

In der Bundesrepublik Deutschland bestehende Meldepflichten sind z. B.:

Besondere Meldepflichten[Bearbeiten]

Besondere Meldepflichten können durch Gerichte angeordnet werden. In der Regel sind dies Aufenthaltsmeldepflichten. Diese werden im Ausländerrecht und im Strafrecht auferlegt.

Sanktionen[Bearbeiten]

Die Nichtbeachtung einer auferlegten Meldepflicht ist in der Regel sanktioniert, d.h. sie wird als Ordnungswidrigkeit oder gar Straftat von staatlichen Behörden verfolgt und u. a. mit Bußgeldern belegt.

Siehe auch[Bearbeiten]

Rechtshinweis Bitte den Hinweis zu Rechtsthemen beachten!