Meletij Smotryzkyj

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Meletij Smotryzkyj

Meletij Smotryzkyj (Ukrainisch: Мелетій Смотрицький; weißrussisch: Мялецій Сматрыцкі; Russisch: Мелетий Смотрицкий), weltlicher Name Maksym Herasymowytsch (* 1577; † 17.jul./ 27. Dezember 1633greg.) war ein ruthenischer Gelehrter, Philologe, Schriftsteller und Theologe. Sein Vater war der bekannte Gelehrte Herasym Smotryzkyj, der unter anderem an der Übersetzung der Ostroger Bibel von 1581, der ersten gedruckten kirchenslawischen Bibel, beteiligt war. Seine Ausbildung genoss Smotryzkyj in Ostroh und Vilnius, ebenso wie in Leipzig, Wittenberg und Nürnberg.

1616 erscheint seine Übersetzung eines Lehrevangeliums ins Ruthenische.

Smotryzkyjs bekanntestes Werk ist seine kirchenslawische Grammatik (Грамматіки славєнския правилноє Сvнтаґма, Vievis 1619), in welcher das noch heute in der russisch-orthodoxen Kirche gültige Neukirchenslawische (oder in der Terminologie von George Y. Shevelov Meletisch-Kirchenslawische) kodifiziert wurde. Diese Grammatik hatte einen enormen Einfluss auf die kirchenslawische Schrifttradition und erlebte mehrere Neuauflagen.

Obwohl Smotryzkyj in jungen Jahren in seinen Schriften gegen die Kirchenunion von Orthodoxie und Katholizismus polemisiert hatte und mehrere hohe orthodoxe geistliche Ämter bekleidete, konvertierte er 1627 zum unierten Glauben.

Literatur[Bearbeiten]

  • Meletij Smotryckyj: Hrammatiki Slavenskija Pravilnoe Syntagma. Jevje 1619. Kirchenslavische Grammatik. Herausgegeben und eingeleitet von Olexa Horbatsch. Sagner, Frankfurt am Main 1974 (Specimina philologiae Slavicae 4, ISSN 0170-1320).
  • David A. Frick: Meletij Smotryc'kyj. Harvard University Press, Cambridge MA 1995, ISBN 0-916458-55-5 (Harvard Series in Ukrainian Studies).
  • Stefan M. Pugh: Testament to Ruthenian. A linguistic analysis of the Smotryc'kyj variant. Harvard University Press, Cambridge MA 1996, ISBN 0-916458-75-X (Harvard Series in Ukrainian Studies).

Weblinks[Bearbeiten]