Melissa Joan Hart

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Melissa Joan Hart (2011)

Melissa Joan Hart (* 18. April 1976 in Smithtown, Long Island, New York; bürgerlich Melissa Joan Catherine Hart Wilkerson) ist eine US-amerikanische Schauspielerin, Synchronsprecherin, Filmproduzentin und Regisseurin. Sie wird von Sonja Reichelt synchronisiert.

Leben und Karriere[Bearbeiten]

Hart ist die Tochter der Produzentin Paula und des Unternehmers William Hart.[1] Sie wurde nach dem Allman-Brothers-Song Melissa benannt. Ihr zweiter Vorname Joan stammt von ihrer Großmutter und ihren dritten Vornamen Catherine wählte sie selbst als Firmungsnamen.[2] Sie studierte an der New York University Kunst und Literatur, schloss ihr Studium jedoch nicht ab. Sie spricht fließend französisch.

Im deutschsprachigen Raum wurde Hart insbesondere durch die Fernsehserien Sabrina – Total Verhext! und Clarissa bekannt, die auf sie zugeschnitten waren. Ferner stand sie bereits mit vier Jahren zum ersten Mal für eine Werbesendung vor der Kamera und drehte in den USA mehrere Kinofilme. Sie ist auch in dem Musikvideo zu (You Drive Me) Crazy von Britney Spears zu sehen. Viele ihrer Filme oder andere Projekte wurden in Europa nicht veröffentlicht, so dass ihr Bekanntheitsgrad in den USA weitaus höher blieb. Seit 2010 spielt sie eine Hauptrolle in der Sitcom Melissa & Joey.

Im Juli 2003 heiratete Hart den Musiker Mark Wilkerson und trägt bürgerlich seither den Doppelnamen Hart Wilkerson. In der Öffentlichkeit tritt sie weiterhin ausschließlich unter Melissa Joan Hart auf. Das Paar hat drei Söhne (* 2006, * 2008 und * 2012).[3][4]

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten]

Hart in New York City (2010)
  • 1991–1994: Clarissa (Clarissa Explains It All, Fernsehserie, 65 Folgen)
  • 1993: Grusel, Grauen, Gänsehaut (Are You Afraid of the Dark?, Fernsehserie, Folge Die Geschichte vom frierenden Geist)
  • 1995: Hilfe, meine Familie spinnt (Family Reunion: A Relative Nightmare, Fernsehfilm)
  • 1995: Ein Hauch von Himmel (Touched by an angel, Fernsehserie, eine Folge)
  • 1996: Süße 17, tödliches Biest (Twisted Desire, Fernsehfilm)
  • 1996–2003: Sabrina – Total Verhext! (Sabrina, the Teenage Witch, Fernsehserie, 163 Folgen)
  • 1997: Groovy Connection – Zauberhafte Geschwister (The Right Connections, Fernsehfilm)
  • 1997: Mayday im Pazifik – Urlaub in der blauen Hölle (Two Came Back, Fernsehfilm)
  • 1998: Sabrina verhext in Rom (Sabrina Goes to Rome, Fernsehfilm)
  • 1998: Ich kann’s kaum erwarten! (Can't Hardly Wait)
  • 1999: Die wilden Siebziger (That '70s Show, Fernsehserie, Folge 2x9)
  • 1999: Drive Me Crazy
  • 1999: Sabrina verhext Australien (Sabrina, Down Under, Fernsehfilm)
  • 2001: Backflash
  • 2001: Nicht noch ein Teeniefilm (Not Another Teen Movie)
  • 2002: Hold On (Kurzfilm)
  • 2003: Rent Control (Fernsehfilm)
  • 2006: Jesus, Mary and Joey
  • 2006: Dirtbags (Fernsehfilm)
  • 2007: Law & Order: Special Victims Unit (Fernsehserie, eine Folge)
  • 2007: Weihnachten in Handschellen (Holiday in Handcuffs, Fernsehfilm)
  • 2008: Whispers and Lies (Fernsehfilm)
  • 2009: Die Schein-Hochzeit (My Fake Fiance, Fernsehfilm)
  • 2010: Nine Dead
  • seit 2010: Melissa & Joey (Fernsehserie)
  • 2011: Satin

Synchronarbeiten[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Melissa Joan Hart – Sammlung von Bildern

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Melissa Joan Hart Biography
  2. BiographieVorlage:Webarchiv/Wartung/Nummerierte_Parameter auf der offiziellen Website
  3. People Magazine Artikel
  4. Lenka Hladikova: Melissa & Joey: Melissa Joan Hart erneut Mutter geworden. Serienjunkies.de, 20. September 2012, abgerufen am 25. September 2012.