Melnik (Rebsorte)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Melnik (bulgarisch Мелнишко вино) ist der Name einer bulgarischen Rebsorte. Sie heißt eigentlich Schiroka Melnischka Losa (bulgarisch Широка мелнишка лоза für „Breite Melniker Rebe“). Melnik bezeichnet ebenfalls den roten Markenwein, welcher im Südwesten Bulgariens, nahe dem Piringebirge angebaut wird (dort liegt auch das Städtchen Melnik). In einer Erhebung des Jahres 2004 wurde eine bestockte Rebfläche von 4.700 Hektar registriert. Damit gehört die Sorte zu den wichtigsten roten Rebsorten Bulgariens.

Die spätreifende Sorte, die Traubenlese ist Mitte Oktober, ergibt einen körper-, alkohol- und tanninreichen dunkelroten Wein. Er wurde wegen seiner Dickflüssigkeit früher angeblich in Stoffsäcken transportiert, ohne dass ein Tropfen verlorenging.

Notabene: aus der nordbömischen Stadt Mělník [ˈmɲɛlɲiːk] (deutsch Melnik) kommt auch ein bekannter „Melnikerwein“, mit dem weltberühmten bulgarischen Namensvetter jedoch kaum zu vergleichen, dafür ist die Umgebung von Mělník das einzige böhmische Weinbaugebiet (am Elbufer gelegen).

Bei der Rebsorte Melnik handelt es sich um eine der ältesten Sorten Bulgariens. Er wächst ausschließlich in der Region Melnik und in den benachbarten Dörfern Charsowo (bulg. Хърсово), Kromidowo (bulg. Кромидово), Marikostinowo (bulg. Марикостиново), Winogradi (bulg. Виногради), Loseniza (bulg. Лозеница) und Chotowo (bulg. Хотово).

Typisch für die Rebsorte Melnik sind die kleinen Beeren, die dünne blaue Schale und die namensgebenden breiten Blätter, die einen Durchmesser bis zu 23 cm erreichen.

Einige der Weine aus dieser Rebsorte haben ein Tabak- und Lederaroma ( → Aromen im Wein). Der Wein eignet sich zur Lagerung in Eichenfässern, er eignet sich zur mehrjährigen Lagerung. Dieser schwere südliche Wein besticht auf den ersten Blick durch seine satte dunkelrote Farbe. Er hat ein charakteristisches Aroma, einen Beigeschmack von Madeirawein und einen hohen Alkoholgehalt.

In den letzten Jahren ist aber die Qualität des Melnikweins stark abgefallen.

Siehe auch[Bearbeiten]

Synonyme[Bearbeiten]

„Melni“ ist auch unter folgenden Namen bekannt: „Chiroka Melnichka Losa“, „Chiroka Melnichka“, „Melnitchko“, „Schiroka Melnischka Losa“, „Shiroka Melnichka Loza“, „Shiroka Melnishka“.

Weblinks[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]