Memmo di Filipuccio

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst. Näheres ist eventuell auf der Diskussionsseite oder in der Versionsgeschichte angegeben. Bitte entferne zuletzt diese Warnmarkierung.
Die Feuerprobe vor dem Sultan, aus dem Freskenzyklus zum Leben des Hl. Franziskus von Assisi

Memmo di Filipuccio († nach 1285 in Siena) war ein Sieneser Maler der italienischen Protorenaissance. Memmos Tochter war mit Simone Martini verheiratet.

Als Vater sowie Lehrmeister des bekannteren Künstlers Lippo Memmi kommt ihm eine gewisse Bedeutung zu, da dieser seinen Stil angeblich der Prägung durch Filipuccio verdankt.

Miniaturen[Bearbeiten]

Memmo di Filipuccio war auch als Illuminator von Handschriften tätig. Kodizes, die er illuminiert hat, werden in der Biblioteca Comunale e Museo dell'Opera del Duomo in Siena, in der Fondazione Cini in Venedig und im Museo nazionale di San Matteo in Pisa aufbewahrt.

Fresken[Bearbeiten]

  • Freskenzyklus zum Leben des Hl. Franziskus von Assisi 1296–1298. Oberkirche der Basilika San Francesco in Assisi
  • Jagd- und Turnierszenen, Fresken im Palazzo del Podestà, San Gimignano (zusammen mit Azzo di Masetto)

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Memmo di Filipuccio – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien