Memorial Cup 1922

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Memorial Cup 1922 war die vierte Austragung des gleichnamigen Turniers. Teilnehmende Mannschaften waren als Meister ihrer jeweiligen Ligen die Regina Patricias (Saskatchewan Junior Hockey League) und die Fort William War Veterans (Ontario Hockey Association). Der Turniermodus sah zwei Partien vor, in denen der Sieger ausschließlich anhand der erzielten Tore ermittelt wurde.

Die Fort William War Veterans gewannen bei ihrer ersten und einzigen Finalteilnahme nach zwei Spielen mit 8:7 Toren den Memorial Cup. Das Turnier wurde erstmals nicht in Toronto ausgetragen, sondern im Shea’s Amphitheatre in Winnipeg. Für die Patricias war es nach 1919 die zweite Finalniederlage.

Ergebnisse[Bearbeiten]

Im ersten Spiel der Serie lagen die Fort William War Veterans nach den ersten Drittel mit 3:1-Toren in Führung. Im zweiten Spielabschnitt schoss Reginas Spieler Syl Acaster drei Tore, einen so genannten Hattrick. Im letzten Drittel erzielte Clark Whyte zwei weitere Tore für die War Veterans und somit auch den Siegtreffer.

20. Mär. 1922 Fort William War Veterans
5:4
(3:1, 0:3, 2:0)
Logo Pats.svg Regina Patricias
Shea’s Amphitheatre, Winnipeg

In der zweiten Partie dieser Serie erwies sich erneut Clark Whyte als entscheidender Spieler für die Veterans; der Spieler erzielte alle drei Tore für sein Team. Für die Regina Patricias schoss Syl Acaster zwei Tore, außerdem traf Harvey Naismith ein Mal.

22. Mär. 1922 Fort William War Veterans
3:3
(-:-, -:-, 0:0)
Logo Pats.svg Regina Patricias
Shea’s Amphitheatre, Winnipeg

Memorial-Cup-Sieger[Bearbeiten]

Die Mannschaft der Fort William War Veterans bestand aus den Spielern Walter Adams, Johnny Bates, Jerry Bourke, Ted D’Arcy, John Enwright, Alex Philips, Fred Thornes und Clark Whyte. Manager und Trainer des Teams war Stan Bliss.

Weblinks[Bearbeiten]