Menachem Elon

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Menachem Elon

Menachem Elon (hebräisch ‏מנחם אלון‎; * 1. November 1923 in Düsseldorf, Deutschland; † 7. Februar 2013 in Jerusalem[1]) war ein israelischer Jurist und Professor an der Hebräischen Universität Jerusalem.

Elon war von 1977 bis 1993 Richter am Obersten Gericht in Israel. [2]

Im Jahr 1979 wurde ihm der Israel-Preis verliehen.

1983 kandidierte Elon für das Amt des israelischen Staatspräsidenten, unterlag jedoch Chaim Herzog[3].

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Justice Menachem Elon dies
  2. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatVorlage:Internetquelle/Wartung/Datum nicht im ISO-FormatChaim Levinson: The Kennedys of the religious Zionist camp. In: Haaretz. 17. Februar 2010, abgerufen am 17. Februar 2010 (englisch).
  3. DAVID K. SHIPLER: LABORITE ELECTED ISRAELI PRESIDENT. In: The New York Times. 23. März 1983, abgerufen am 23. März 1983 (englisch).