Menedemos (Kyniker)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Menedemos (altgriechisch Μενέδημος Menédēmos, latinisiert Menedemus) war ein griechischer antiker Philosoph. Er wird zu den Kynikern gezählt.

Schriften von Menedemos sind keine überliefert. Erhalten sind lediglich einige wenige antike Berichte zu seinem Leben und Werk, worüber trotzdem kaum etwas bekannt ist.

Leben und Lehre[Bearbeiten]

Da man weiß, dass Menedemos ein Zeitgenosse des in der ersten Hälfte des 3. Jahrhunderts v. Chr. tätigen Menippos von Gadara und Bions von Borysthenes gewesen ist, kann man davon ausgehen, dass er im 4. Jahrhundert geboren worden und im 3. Jahrhundert v. Chr. gestorben ist.

Diogenes Laertios[1] berichtet, dass Menedemos zunächst Schüler des Epikureers Kolotes von Lampsakos gewesen sei. Später habe er sich aber einem gewissen Echekles angeschlossen, einem Enkelschüler des Kynikers Metrokles.[2] Was Diogenes Laertios über Menedemos' Auftreten und Charakter berichtet, wurde wahrscheinlich fälschlicherweise von Menippos auf Metrokles übertragen.[3]

Nachdem er zum Kynismus übergelaufen war, hat er sich mit seinem Lehrer Kolotes’ literarisch bekämpft. Das wissen wir aus einer entsprechenden Antwort Kolotes’, die auf einer Papyrusrolle[4] erhalten geblieben ist. Die Kritik an Menedmos beschränkt sich dabei auf Themen wie die Frage, ob - wie das Menedemos als Kyniker behauptete - ein Weiser mit einfachen Linsengerichten schmerzlos und gut leben könne. Aus derselben Quelle wissen wir, dass Menedemos bei vielen Stoikern nur wenig Ansehen genoss. Vielleicht ist das auf sein extravagantes Verhalten zurückzuführen.

Literatur[Bearbeiten]

Fußnoten[Bearbeiten]

  1. Diogenes Laertios, Leben und Lehren berühmter Philosophen 6,102.
  2. Diogenes Laertios, Leben und Lehren berühmter Philosophen 6,95.
  3. Klaus Döring: Menedemos. In: Hellmut Flashar (Hrsg.): Grundriss der Geschichte der Philosophie. Die Philosophie der Antike. Band 2/1, Schwabe, Basel 1998,S. 305. Diogenes Laertios berichtet (Leben und Lehren berühmter Philosophen 6,102), dass Menedemos im Gewand einer Furie herumgelaufen sei und sich als Abgesandter des Hades ausgab, beauftragt den Göttern des Hades von den Verfehlungen der Menschen zu berichten. Sein Kostüm habe aus einem dunklen Umhang mit rotem Gürtel bestanden. Sein Hut sei mit den zwölf Tierkreiszeichen geschmückt gewesen, in der Hand habe einen Knüppel aus Eschenholz getragen.
  4. Papyrus Herculanensis 208 und 1032.