Menestheus

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Menestheus (griechisch Μενεσθεύς), der Sohn des Peteos, der Sohn des Orneus, der Sohn des Erechtheus, war mythischer König von Attika.[1] Durch die Hilfe der Dioskuren gelangte er auf den Thron von Attika, als Theseus und Peirithoos in der Unterwelt (Hades) waren.[2]

Menestheus war ein Freier der Helena.[3] Deshalb beteiligte er sich mit 50 Schiffen am Trojanischen Krieg.[4] Zusammen mit Odysseus und Talthybios überredete er König Kinyras von Kypros auch am Krieg teilzunehmen.[5] Menestheus war auch einer der vierzig Krieger im Trojanischen Pferd. Pausanias berichtete von einer Bronze in Brauron, die Menestheus beim Heraussteigen aus dem Pferd zeigte.[6] Nach dem gewonnenen Krieg segelte er nach Mimas und kam nach Melos, wo er König wurde, da König Polyanax gerade gestorben war.[7]

Nach dem Tode des Menestheus wurde mit Demophon ein Nachkomme des Theseus König von Attika.

Quellen[Bearbeiten]

  1. Pausanias, Reisen in Griechenland, 2, 25, 6.
  2. Apollodor, Bibliotheke, 4, 23.
  3. Apollodor, Bibliotheke, 3, 130.
  4. Homer, Ilias, 2, 546 - 556.
  5. Apollodor, Bibliotheke, 6, 11.
  6. Pausanias, Reisen in Griechenland, 1, 23, 8.
  7. Apollodor, Bibliotheke, 9, 15b.

Literatur[Bearbeiten]

  • Apollodor, Die griechische Sagenwelt, Apollodors Mythologische Bibliothek, Parkland Verlag, Köln, 1997, ISBN 3-88059-932-7.
  • Pausanias, Reisen in Griechenland, Artemis Verlag, Zürich und München, 1987, ISBN 3-7608-3678-X.
Vorgänger Amt Nachfolger
Theseus König von Attika
1203/2 - 1184/3 v. Chr.
(fiktive Chronologie)
Demophon