Menningarnótt

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Menningarnótt [ˈmɛd̥niŋg̥ar̥no͡ʊʰt] (isl. „Kulturnacht“) ist eine jährlich stattfindende Veranstaltung in Reykjavík, der Hauptstadt Islands. Sie findet üblicherweise am ersten Samstag nach dem 18. August statt. Sie wurde 1996 vom Reykjavíker Stadtrat ins Leben gerufen und hat sich seitdem zu einer der größten Veranstaltungen Islands entwickelt – und macht damit dem Isländischen Nationalfeiertag am 17. Juni Konkurrenz.

Geschätzte 100.000 Menschen nehmen an den alljährlichen Konzerten und Feiern im Zentrum Reykjavíks teil – ein beträchtlicher Teil der nur gut 300.000 Einwohner Islands und ca. 118.000 Einwohner der Stadt.

Das Festival besteht meist aus einer Hauptbühne in der Innenstadt und vielen kleinen Einrichtungen im Zentrum und den Außenbezirken Reykjavíks. Der Höhepunkt der Veranstaltung ist oft ein Konzert auf der Hauptbühne mit einigen der populärsten isländischen Bands, gefolgt von einem größeren Feuerwerk.

Weblinks[Bearbeiten]

  • Ein Foto von der Menningarnótt 2012 (Konzert am Arnahóll) bei: flickr
  • Gakktu í bæinn! menningarnott.is, abgerufen am 5. Juli 2012 (isländisch).
  • Programmübersicht Reykjavík Culture Night 2012 (englisch; PDF; 3,4 MB)
  • Artikel zur Meningarnótt 2012 (auf deutsch) bei: inreykjavik.is
  • Fast vierstündigen Audio-Mitschnitt des TÓNAFLÓÐ-Konzerts am Arnarhóll samt Foto: RÚV Rás2 (Zu Anfang Interviews mit Russell Crowe (engl.) und Eivør (isl.), später Musik von Eivør, Retro Stefsson, KK Band u.a.)
  • Zweieinhalbstündiger Video-Mitschnitt des TÓNAFLÓÐ-Konzerts am Arnarhóll mit Eivör (Tröllabundin ab 24:20min), KK Band (þjóðvegur 66 ab 88:15min) u.a. (Feuerwerk ab 154:00min): RÚV (Das Konzert war einer der Höhepunkte der Menningarnótt 2012. Der Arnarhóll ist ein Hügel gegenüber dem Konzerthaus Harpa im Norden der Innenstadt von Reykjavík.)