Mera

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Der Titel dieses Artikels ist mehrdeutig. Weitere Bedeutungen sind unter Mera (Begriffsklärung) aufgeführt.
Mera
Maira
Vorlage:Infobox Fluss/KARTE_fehlt
Mera in Vicosoprano

Mera in Vicosoprano

Daten
Gewässerkennzahl CH: 63
Lage Schweiz, Italien
Flusssystem Po
Abfluss über Adda → Po → Adria
Quelle am Piz Duan und am Septimerpass
46° 23′ 50″ N, 9° 34′ 16″ O46.3972222222229.5711111111111
Mündung bei Gera Lario in den Comersee46.1688888888899.3797222222222197Koordinaten: 46° 10′ 8″ N, 9° 22′ 47″ O
46° 10′ 8″ N, 9° 22′ 47″ O46.1688888888899.3797222222222197
Mündungshöhe 197 m s.l.m.Vorlage:Infobox Fluss/NACHWEISE_fehlenVorlage:Infobox Fluss/HÖHENUNTERSCHIED_fehlt
Länge ca. 50 kmVorlage:Infobox Fluss/NACHWEISE_fehlen
Durchflossene Seen Lago di Mezzola
Mera in Chiavenna

Mera in Chiavenna

Die Mera (in der Schweiz Maira) ist ein rund 50 Kilometer langer Fluss in der Schweiz und in Italien. Sie durchfließt die Talschaft Bergell.

Die Maira entsteht aus mehreren Bergbächen, die am Piz Duan und am Septimerpass im Kanton Graubünden entspringen. Bei Casaccia mündet von links die Orlegna. Erstes Dorf am Fluss ist Vicosoprano, wo die dem Albigna-Stausee entfliessende Albigna einmündet. Danach fließt die Maira durch Stampa. Beim nächsten Dorf Bondo mündet die Bondasca. Nachdem der Fluss bei Castasegna die Grenze überquert hat, trägt er den Namen Mera. Bei Piuro mündet die Acqua Freggia, die einen imposanten Wasserfall aufweist. Unterhalb von Chiavenna, dem größten Ort am Fluss, mündet von rechts der Liro, kurz danach die Crezza und die Boggia. Die Mera durchfliesst den Lago di Mezzola und mündet bei Gera Lario in den Comersee.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Mera – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien