Mercedes-Benz W 130

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Mercedes-Benz

Bild nicht vorhanden

W 130
Verkaufsbezeichnung: Typ 150 V
Produktionszeitraum: 1934–1936
Klasse: Sportwagen
Karosserieversionen: Roadster, Kübelwagen
Motoren: Ottomotor:
1,5 Liter (40 kW)
Länge: 3945 mm
Breite: 1630 mm
Höhe: 1350 mm
Radstand: 2600 mm
Leergewicht: 985 kg
Vorgängermodell: keines
Nachfolgemodell: keines

Der Mercedes-Benz W 130, genannt Mercedes-Benz Typ 150 V, erschien 1934 parallel zum Typ 150, hatte jedoch den mit dem Schwestermodell baugleichen Motor vorne eingebaut.

Der kleine Sportroadster konventioneller Bauart hatte den Vierzylinder-Reihenmotor des Typen 150 mit hängenden Ventilen und 1498 cm³, der eine Leistung von 55 PS (40 kW) abgab. Über ein unsynchronisiertes, vollwertiges Vierganggetriebe mit Knüppelschaltung wurden die Hinterräder angetrieben. Alle 4 Räder waren an Schraubenfedern aufgehängt und wurden hydraulisch gebremst. Die Hinterachse war als Pendelachse ausgebildet. Wie sein Schwestermodell mit Heckmotor erreichte der Roadster eine Höchstgeschwindigkeit von 125 km/h.

Neben einigen Vorserienexemplaren im Jahre 1934, die vom Werk für verschiedene Straßen- und Geländewettbewerbe eingesetzt wurden, entstanden in der Folge noch einige Exemplare mit Kübelwagenaufbau für die Wehrmacht. Die war dann allerdings an einer größeren Menge dieser Fahrzeuge nicht interessiert, sodass man 1936 den Gedanken an eine Serienfertigung endgültig aufgab.

Quellen[Bearbeiten]

Werner Oswald: Mercedes-Benz Personenwagen 1886–1986. Motorbuch-Verlag, Stuttgart 1987. ISBN 3613011336, S. 311–316