Meredith Baxter

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Meredith Baxter (1990)

Meredith Ann Baxter (* 21. Juni 1947 in South Pasadena, Kalifornien) ist eine US-amerikanische Schauspielerin.

Leben und Leistungen[Bearbeiten]

Die Mutter von Meredith Baxter war die Schauspielerin Whitney Blake. Meredith Baxter absolvierte die Hollywood High School.

Baxter debütierte am Anfang der 1970er Jahre in Fernsehserien wie Die jungen Anwälte und Die Partridge Familie. Im Horrorfilm Ben (1972) spielte sie eine der Hauptrollen. In den Jahren 1976 bis 1980 spielte sie eine der Hauptfiguren in der Fernsehserie Eine amerikanische Familie. Für diese Rolle wurde sie in den Jahren 1977 und 1978 für den Emmy Award nominiert. Von 1982 bis 1989 spielte sie in der erfolgreichen Familienserie Familienbande an der Seite von Michael J. Fox. In der Sitcom Chaos City hatte sie einen Gastauftritt als (ebenfalls) Mutter von Fox. Baxter spielte eine der größeren Rollen im Filmdrama Rape – Die Vergewaltigung des Richard Beck (1985), für das Richard Crenna den Emmy Award gewann und für den Golden Globe nominiert wurde.

Im Thriller Tödliche Gier (1990) spielte sie an der Seite von Malcolm McDowell und Meg Foster. Für ihre Hauptrolle im Fernsehthriller Bis daß ein Mord uns scheidet (1992) erhielt Baxter die dritte Nominierung für den Emmy Award. Im Jahr 1996 war sie in der Fernsehserie The Faculty zu sehen. Im Thriller Der Feind in meinem Mann (2003) spielte sie an der Seite von Tara Reid.

Baxter war von 1966 bis 1969 mit dem Schauspieler Robert Lewis Bush verheiratet, von 1974 bis 1989 mit dem Schauspieler David Birney (in dieser Zeit trug sie den Doppelnamen Baxter-Birney), mit dem sie vorher die Fernsehserie Bridget und Bernie drehte, von 1995 bis 2000 mit dem Schauspieler und Drehbuchautor Michael Blodgett. Sie hat zwei Kinder aus der ersten Ehe und drei aus der zweiten Ehe.[1] Meredith Baxter erklärte Anfang Dezember 2009 in den Medien, dass sie lesbisch sei. Dies sei eine Erkenntnis in ihrem Leben, die sie erst spät im Leben angenommen habe. Ihre gegenwärtige Lebensgefährtin ist Nancy Locke. [2]

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten]

  • 1972: Ben
  • 1972–1973: Bridget und Bernie (Bridget Loves Bernie, Fernsehserie)
  • 1975: Die Straßen von San Francisco (The Streets of San Francisco, Fernsehserie, Folge Tödliche Stille)
  • 1976: Die Unbestechlichen (All the President’s Men)
  • 1976: Bittersüße Liebe (Bittersweet Love)
  • 1978: Little Women
  • 1982–1989: Familienbande (Family Ties, Fernsehserie)
  • 1985: Rape – Die Vergewaltigung des Richard Beck (The Rape of Richard Beck)
  • 1987: Flucht ohne Ende (The Long Journey Home)
  • 1990: Tödliche Gier (Jezebel’s Kiss)
  • 1992: Bis daß ein Mord uns scheidet (A Woman Scorned: The Betty Broderick Story)
  • 1993: Die Hölle in mir (Darkness Before Dawn)
  • 1994: Der Kampf ihres Lebens (For the Love of Aaron, Fernsehfilm)
  • 1997: Skip und die Farm der sprechenden Tiere (Dog’s Best Friend)
  • 1997: Wunden der Vergangenheit (Miracle in the Woods)
  • 1997: Chaos City Staffel 2, Folge 9 und 10
  • 1999: Wunder mit Handicap (Miracle on the 17th Green)
  • 2001: Endgültig (Aftermath)
  • 2003: Der Feind in meinem Mann (Devil’s Pond)
  • 2005: Paradise, Texas
  • 2005: The Closer (Fernsehserie)
  • 2006: Brothers & Sisters (Fernsehserie)
  • 2006–2007: Cold Case (Fernsehserie, 5 Folgen)
  • 2010: Airline Disaster

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Meredith Baxter – Sammlung von Bildern

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Eintrag bei filmreference.com
  2. CNN:Meredith Baxter: Yes, I'm gay