Meridian (Mississippi)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Meridian
Spitzname: Queen City
Meridian
Meridian
Lage in Mississippi
Lauderdale County Mississippi Incorporated and Unincorporated areas Meridian Highlighted.svg
Basisdaten
Gründung: 1854
Staat: Vereinigte Staaten
Bundesstaat: Mississippi
County:

Lauderdale County

Koordinaten: 32° 22′ N, 88° 42′ W32.364166666667-88.703333333333105Koordinaten: 32° 22′ N, 88° 42′ W
Zeitzone: Central (UTC−6/−5)
Einwohner: 39.968 (Stand: 2000)
Bevölkerungsdichte: 341,9 Einwohner je km²
Fläche: 118,8 km² (ca. 46 mi²)
davon 116,9 km² (ca. 45 mi²) Land
Höhe: 105 m
Postleitzahlen: 39301-39307
Vorwahl: +1 601
FIPS:

28-46640

GNIS-ID: 0673491
Webpräsenz: www.meridianms.org
Bürgermeister: Cheri M. Barry

Meridian (auch Ragsdale City[1] oder Sowashee Station[2]) ist die fünftgrößte Stadt im US-Bundesstaat Mississippi, Verwaltungssitz des Lauderdale County und hat etwa 40.000 Einwohner. Die Stadt, die auch Queen City genannt wird, erstreckt sich über eine Fläche von 118,8 km² (Stand 2000).

Geschichte[Bearbeiten]

Die Gegend um Meridian war ursprünglich Land der Choctaw-Indianer, das mit dem Vertrag von Dancing Rabbit Creek im Jahr 1830 an die USA übertragen wurde. 1831 ließ sich mit Richard McLemore aus Virginia der erste weiße Siedler in diesem Gebiet nieder. Das ursprüngliche Siedlungsgebiet lag 1854 an den Kreuzungen der „Mobile & Ohio“- und der „Vicksburg & Montgomery“-Eisenbahnlinien und wurde zunächst „Sowashee Station“ nach dem nahegelegenen Fluss Sowashee Creek genannt. 1860 wurde der Ort offiziell als „Meridian“ eingetragen, zu diesem Zeitpunkt bewohnten etwa 15 Familien die Stadt.

Im folgenden amerikanischen Bürgerkrieg wurde Meridian wegen der strategisch günstigen Lage an den Eisenbahnkreuzungen zum Stützpunkt einiger konföderierten Militäreinrichtungen. Im Februar 1864 erreichte General Shermans Nordstaaten-Armee die Stadt, die Eisenbahneinrichtungen wurden zerstört und die Stadt fast vollständig niedergebrannt.

In den folgenden Jahren wurde die Stadt und ihre Einrichtungen wiederaufgebaut, und zwischen 1890 und 1930 wuchs Meridian zur größten Stadt im Bundesstaat Mississippi. 1890 wurde das noch heute bestehende Opernhaus eröffnet. Um 1900 hatte die Stadt etwa 25.000 Einwohner.

Gegenwart[Bearbeiten]

Heute liegen in der Innenstadt von Meridian viele historische Häuser wie die „Carnegie Library“, die um die Jahrhundertwende entstand und jetzt ein Kunstmuseum beherbergt oder der Art Deco-Wolkenkratzer „Threefoot Building“.

Die Firma Peavey, einer der größten Hersteller für Audio-Equipment, hat ihren Hauptsitz in Meridian.

Söhne und Töchter[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Meridian, Mississippi – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Rowland, Dunbar, ed. Mississippi. 3 vols. Atlanta: Southern Historical Publishing Association, 1907. v.2/p.219
  2. Rowland, Dunbar, ed. Mississippi. 3 vols. Atlanta: Southern Historical Publishing Association, 1907. v.2/p.219