Meridian (Satellit)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Meridian (russisch Меридиан, GRAU-Index 14F112) ist der Name russischer Kommunikationssatelliten, die die Erde auf exzentrischen HEO-Bahnen umlaufen.

Die Satelliten wurden von NPO PM entwickelt, dort werden sie auch hergestellt. Eine Flotte aus vier Meridian-Satelliten soll als Ersatz für die veralteten Molnija-1T- und Molnija-3-Satelliten dienen, welche sowohl für zivile als auch für militärische Kommunikation in nördlichen Teilen des Landes sowie auf der See zuständig sind. Außerdem soll Meridian die Kommunikationsfunktionen des militärischen Parus-Satellitensystems übernehmen (Parus erfüllt zusätzlich Navigationsaufgaben). Die garantierte Lebensdauer der Satelliten beträgt sieben Jahre. Aufgrund des militärischen Einsatzes der Meridian-Satelliten wurden keine Abbildungen oder technische Daten veröffentlicht.

Der Start des ersten Satelliten Meridian 1 erfolgte am 24. Dezember 2006 mit einer Sojus-2/Fregat-Rakete von Plessezk aus. Der etwa 2 Tonnen schwere Satellit wurde von der Fregat-Stufe etwa 3 Stunden nach dem Start in einem 1.012 × 39.816 km hohen Orbit ausgesetzt und später erfolgreich in Betrieb genommen[1].

Startliste[Bearbeiten]

Satellit Start NSSDC-ID Bemerkungen
Meridian 1 24. Dezember 2006, 08:34 UTC 2006-061A
Meridian 2 21. Mai 2009, 21:53 UTC 2009-029A erreichte nicht die gewünschte Umlaufbahn
Meridian 3 2. November 2010, 00:59 UTC 2010-058A
Meridian 4 4. Mai 2011, 17:41 UTC 2011-018A
Meridian 5 23. Dezember 2011, 12:08 UTC - erreichte nicht die gewünschte Umlaufbahn
Meridian 6 14. November 2012, 11:428 UTC

Alle Starts erfolgten mit einer Sojus-2-1a-Rakete mit Fregat-Oberstufe von Rampe 43/4 in Plessezk.

Quellen[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatVorlage:Internetquelle/Wartung/Datum nicht im ISO-FormatRussischer Meridian-Satellit auf Umlaufbahn funktioniert nach Plan. RIA Novosti, 25. Dezember 2006, abgerufen am 22. Mai 2009.