Merikare

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Namen von Meri-ka-Re
Thronname
M23
X1
L2
X1
Hiero Ca1.svg
N5
U7
i i D28
Hiero Ca2.svg
Meri-ka-Re
Mr.j-k3-Rˁ
Geliebter der Ka-Kraft, ein Re /
Geliebt an Ka-Kraft des Re
M23
X1
L2
X1
Hiero Ca1.svg
N5 D28 U7 i i
Hiero Ca2.svg
Meri-ka-Re
Mr.j-k3-Rˁ
Geliebter der Ka-Kraft, ein Re
M23
X1
L2
X1
Hiero Ca1.svg
N5 U7 D28
Hiero Ca2.svg
Meri-ka-Re
Mr.j-k3-Rˁ
Geliebter der Ka-Kraft, ein Re
M23
X1
L2
X1
Hiero Ca1.svg
U5 U7
r
i i V1 A2 D28 Z1
Hiero Ca2.svg
Meri-ka-Re
Mr.j-k3-Rˁ
Geliebter der Ka-Kraft, ein Re

Merikare, auch Meri-ka-Re in Thronnamenschreibweise, war ein altägyptischer König (Pharao) der 10. Dynastie (Erste Zwischenzeit).

Herrschaft[Bearbeiten]

Der Name ist im Königspapyrus Turin nur bruchstückhaft erhalten, der Eigenname fehlt jedoch völlig. Bekannt ist er auch durch die „Lehre für Meri-ka-Re“, in der sein Vater nach Jürgen von Beckerath das Ostdelta eroberte und besiedelte.

Gefunden wurden auch Gefäßdeckel und eine Schreiberpalette mit seinem Namen. Seine Pyramide lag vermutlich in Sakkara, ist jedoch archäologisch nicht mehr nachweisbar. Sein Totenkult ist aber anhand von Titeln bei Beamten, die an seiner Pyramide arbeiteten, gut belegt und scheint bis in das Mittlere Reich fortbestanden zu haben. Die Pyramide selbst ist aber unbekannt. Zeitgenossen sind (nach Gomaa) Antef II. und Antef III., somit gehört dieser Herrscher an das Ende der 10. Dynastie.

Literatur[Bearbeiten]

Allgemeines
Zum Namen
  • Proceedings of the Society of Biblical Archaeology. London 1897-1918, Bd. 13, S. 430.
  • Francis Llewellyn Griffith: The inscriptions of Siût and Dêr Rîfeh (= The Babylonian & [and] Oriental record. (BOR) A monthly magazine of the antiquities of the East, London 3). London 1888 - 1889, Tafel 13.
  • Papyrus Berlin Nr. 7796 (Mittleres Reich)
  • Papyrus Ermitage St. Petersburg Nr.1116 A (Neues Reich)
  • Jürgen von Beckerath: Handbuch der ägyptischen Königsnamen. Deutscher Kunstverlag, München/Berlin 1984, ISBN 3-422-00832-2, S. 62, 192.
Detailfragen
  • Farouk Gomaá: Ägypten während der Ersten Zwischenzeit (= Beihefte zum Tübinger Atlas des Vorderen Orients. Reihe B, Geisteswissenschaft. Nr. 27). Reichert, Wiesbaden 1980, S. 131–135, 143 Anm. 44, 148, Anm. 19, 149 150–152, 154 f.
  • Joachim-Friedrich Quack: Studien zur Lehre für Merikare. Harrassowitz, Wiesbaden 1992, ISBN 3-447-03226-X.
  • Ewa Rowinska, Jan Krzysztof Winnicki: Zeitschrift für Ägyptische Sprache und Altertumskunde. Nr. 119, 1992, S. 130–143.


Vorgänger Amt Nachfolger
unsicher Pharao von Ägypten
10. Dynastie (Ende)
unsicher