Merlin Entertainments Group

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Merlin Entertainments Group
Merlin logo.jpg
Rechtsform Limited Company
Sitz Poole, England

Leitung

  • Nick Varney (Vorstandsvorsitzender)
Mitarbeiter Weltweit 13.000 (2007)
davon in :
  • Soltau 900 Mitarbeiter
  • Günzburg 750 Mitarbeiter
Branche Freizeitparks
Website www.merlinentertainments.biz
London Dungeon

Die Merlin Entertainments Group ist ein britischer Betreiber von 87 Freizeiteinrichtungen, die jährlich von ca. 46 Millionen Besuchern besucht werden.[1] Insgesamt beschäftigt Merlin 13.000 Mitarbeiter in 12 Ländern.[2]

Geschichte[Bearbeiten]

In den frühen 1990ern gründete die britische Gesellschaft „Vardon“ aus den gerade gekauften Freizeitattraktionen London Dungeon, York Dungeon und dem Sea Life in Oban die Tochtergesellschaft „Vardon Attractions“. Als sich Vardon 1998 wieder auf andere Geschäftsbereiche konzentrierte, wurden die Attraktionen zum Verkauf angeboten. Darauf kam es im Januar 1999 zu einem von Apax Partners und der Bank of Scotland gestützten Management-Buy-out für 47 Millionen Pfund Sterling, die neue Gruppe firmierte fortan unter dem Namen „Merlin Entertainments Group“. Ein Jahr später wurden die Dungeons in Hamburg und Edinburgh eröffnet. 2004 gab es einen zweiten Buy-Out, der durch die Private Equity „Hermes“ finanziert wurde.[3][4][5]

Im Mai 2005 wurde Merlin von der US-amerikanischen Blackstone Group für 102 Millionen Pfund Sterling übernommen.[1] Blackstone vergrößerte die Gruppe durch die Zukäufe der Legoland-Freizeitparks (August 2005), des Gardalands (Oktober 2006, 500 Millionen Euro) und der Tussauds Group (März 2007, 1,5 Milliarden Euro). Damit wuchs Merlin innerhalb weniger Jahre zum zweitgrößten Betreiber von Freizeitattraktionen hinter Disney (an Besucherzahlen gemessen).

Bei der Übernahme der Tussauds Group gingen 20 % von Merlin an Dubai International Capital, den vorherigen Besitzer von Tussauds.[2]

Im Juli 2007 verkaufte Merlin Teile der ehemaligen Tussauds-Gruppe für 622 Millionen Pfund an die Investment-Gesellschaft Prestbury, um den Kauf von Tussauds zu finanzieren und das Investitionsprogramm zu sichern. Im Gegenzug mietete Merlin die verkauften Objekte auf 35 Jahre zurück, um sie weiterhin zu bewirtschaften.[6]

Im April 2008 eröffnete in Duisburg ein zweites LEGOLAND Discovery Centre, ein drittes folgte im August 2008 in Chicago. 2008 wurde The London Aquarium erworben und eröffnete als „SEA-Life London“.[7] Im Jahr 2009 wurden in New Jersey das Riesenrad The Pepsi Globe Observation Wheel, ein zweites LEGOLAND Discovery Centre in den USA und „Madame Tussauds“ in Hollywood eröffnet. Für 2010 war ein zweites Hotel für den italienischen Park Gardaland in Planung.[8]

In einer Allianz mit Tatweer, einem Mitglied von Dubai Holdings, entsteht ein neues Legoland in Dubai. Der 28 Hektar große Park soll ein Teil von Dubailand werden und sollte bereits 2011 eröffnet werden. Zurzeit befindet sich der Park im Baustopp. [9]

Gruppe[Bearbeiten]

Eingang zum Legoland Deutschland

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatIntroduction (Stand 2012). In: Unternehmensvorstellung. Merlin Entertainments, 2012, abgerufen am 10. September 2012.
  2. a b Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatVorlage:Internetquelle/Wartung/Datum nicht im ISO-FormatTussauds firm bought in £1bn deal. BBC News, 5. März 2007, abgerufen am 23. Juni 2007.
  3. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatMark Oakley: The London Dungeon. In: hauntedattraction.com. Abgerufen am 23. Juni 2007.
  4. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatHistory. Merlin Entertainments, abgerufen am 23. Juni 2007.
  5. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatFactsheet 2007. Merlin Entertainments, abgerufen am 23. Juni 2007.
  6. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatVorlage:Internetquelle/Wartung/Datum nicht im ISO-FormatTaylor Wessing advises on £622m sale and leaseback for Prestbury. Taylor Wessing LLP, 23. Juli 2007, abgerufen am 30. Juli 2007.
  7. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatVorlage:Internetquelle/Wartung/Datum nicht im ISO-FormatLondon Aquarium sold to London Eye owner. In: Telegraph. 3. Mai 2008, abgerufen am 20. Juli 2008.
  8. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatMerlin Entertainments Group verfolgt weiterhin aggressive Wachstumsstrategie. Merlin Entertainments Group, abgerufen am 20. Juli 2008.
  9. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatVorlage:Internetquelle/Wartung/Datum nicht im ISO-FormatNeue LEGOLAND®-Park soll in Dubai eröffnen. Merlin Entertainments Group, 6. Mai 2008, abgerufen am 20. Juli 2008.