Merriam-Webster’s Collegiate Dictionary

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Merriam-Webster’s Collegiate Dictionary (verkürzend auch Webster’s Dictionary oder (Merriam-)Webster) ist ein im englischsprachigen Raum (vor allem den USA) sehr bekanntes und häufig verwendetes Wörterbuch.

Es enthält eine gekürzte Fassung des Webster’s New International Dictionary, wird inzwischen jedoch als eigenständige Reihe betrachtet. Seine gute Reputation zieht es vor allem aus der langen Verlagsgeschichte von Merriam-Webster, das inzwischen in den Verlag der Encyclopædia Britannica eingegliedert wurde.

Ab der 1985 herausgegebenen 9. Ausgabe (Webster’s Ninth New Collegiate Dictionary (WNNCD)) änderte sich die Praxis dahingehend, dass es sich deutlicher vom Third New International unterschied und nicht mehr nur eine Kurzfassung dessen war. Die bedeutendste Änderung war damals die zusätzliche Angabe des Jahres, in dem die einzelnen Wörter zum ersten Mal vorkamen, soweit bekannt.

Als Besonderheit ist herauszuheben, dass der Webster sich nicht der weithin benutzten IPA-Lautschrift bedient, um die Aussprache der Wörter zu beschreiben, sondern ein eigenes (in vielen Lauten abweichendes) Aussprache-Alphabet verwendet.

In Deutschland wird der Webster beispielsweise von Schülern und Studenten verwendet, auch weil die Verwendung von Englisch-Englisch-Wörterbüchern in Klausuren im Fach Englisch oft zugelassen ist.

Historisches[Bearbeiten]

Noah Webster veröffentlichte 1806 sein erstes Wörterbuch A Compendious Dictionary of the English Language.

Noah Webster veröffentlichte 1828 Webster's Encyclopedic Unabridged Dictionary of the English Language, ein umfassendes, einsprachiges US-amerikanisches Nachschlagewerk – vergleichbar etwa mit dem deutschen Duden oder dem britischen Oxford English Dictionary.

Weblinks[Bearbeiten]