Merritt Wever

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Merritt Wever im Jahre 2010

Merritt Wever (* 1980 in New York City, New York) ist eine US-amerikanische Schauspielerin, die zu Beginn ihrer Karriere vor allem als Theaterschauspielerin aktiv war. Bekanntheit erlangte sie im deutschsprachigen Raum vor allem durch einige ihrer Filmauftritte sowie durch ihre Rollen in den beiden Fernsehserien Studio 60 on the Sunset Strip und Nurse Jackie.

Leben und Karriere[Bearbeiten]

Die 1980 im Big Apple geborene Wever wuchs auch in ihrer Heimatstadt, genauer gesagt in Downtown New York, dem eigentlichen Lower Manhattan, auf und besuchte im Jugendalter die Fiorello H. LaGuardia High School of Music & Art and Performing Arts, an der bereits eine Vielzahl an namhaften Personen ihren Abschluss gemacht haben. Nachdem auch Wever dort mit Bravour bestand, kam sie ans Sarah Lawrence College nach Yonkers. Wever, die fast ausschließlich in New York zur Schauspielerin ausgebildet wurde, sammelte bald darauf erste Erfahrungen am Off-Broadway, wo sie in verschiedenen Produktionen mitwirkte. Dabei war sie in verschiedenen Produktionen Zu ihrem Debüt im Film- und Fernsehbereich kam sie im Teenageralter, als sie im Jahre 1995 eine Rolle im Film Blue River bekam. Nachdem sie im Jahre 1996 unter anderem im Film Tough mitwirkte, wurde sie beim First Run Film Festival desselben Jahres für ihre Leistung als beste Schauspielerin ausgezeichnet. Danach konnte sie in diesem Jahr keinen weiteren nennenswerten Auftritt mehr verzeichnen und kehrte im Folgejahr zurück auf den Bildschirm, wo sie unter anderem in den beiden Filmdramen Arresting Gena und Alaska zu sehen war. Des Weiteren kam sie in diesem Jahr auch zu ihrem ersten Auftritt in einer Fernsehserie, als sie in einer Folge von Law & Order mitspielte, in der sie auch noch in den Jahren 2002 und 2005 in jeweils einer Episode eingesetzt wurde.

Nach weiteren Filmauftritten in Strike! – Mädchen an die Macht! und The Adventures of Sebastian Cole, die beide im Jahre 1998 erschienen, folgte für Wever eine kurze Schaffenspause, ehe sie im Jahre 2001 erneut ins Filmgeschäft zurückkehrte. Dabei wirkte sie in Series 7: The Contenders sowie im US-Spielfilm Signs – Zeichen (2002) mit und wurde im gleichen Jahr auch noch in einer Episode von Criminal Intent – Verbrechen im Visier, einem Ableger von Law & Order, eingesetzt. Mit dem Jahre 2003 folgte ein Auftritt in einer Folge von The Wire sowie eine Rolle im Drama Season of Youth. Außerdem lernte Wever im ebenfalls 2003 veröffentlichten Film Bringing Rain ihren späteren Lebenspartner Noah Buschel kennen, der für diesen Film sowohl das Drehbuch schrieb als auch als Regisseur zum Einsatz kam. Mit der Zeit folgten für Wever immer anspruchsvollere Rollen, so agierte sie im Jahre 2004 im Film A Hole in One an der Seite von Michelle Williams oder Meat Loaf und war außerdem in Ein Werk Gottes an der Seite einiger namhafter Schauspieler zu sehen.

Merritt Wever im Jahre 2007

2005 folgten ein Auftritt in einer Folge von Navy CIS sowie jeweils Engagement in den Dramen 1/4life und Das Ende der Unschuld. Wever, die bis zu diesem Zeitpunkt nur wenig Erfahrung im Drehen von Fernsehserien gesammelt hatte, wurde im Jahre 2006 für eine größere Nebenrolle in den Cast von Studio 60 on the Sunset Strip, wo sie fortan als Suzanne in zwölf Episoden zum Einsatz kam (bis 2007). Des Weiteren wurde sie im Jahre 2007 auch in einer Folge von Conviction eingesetzt. Im darauffolgenden Jahr wurde Wever gleich in drei nennenswerten Filmproduktionen aufgeboten. So spielte sie unter anderem in den Filmen Michael Clayton, Into the Wild sowie in der Filmbiografie über Neal Cassady mit, in dem sie abermals mit Noah Buschel zusammenarbeitete. Nach einem ruhiger verlaufendem Jahr 2008, in dem sie lediglich in Kurzer Prozess – Righteous Kill mitarbeitete, folgte mit den Jahren 2009 und 2010 gleich verschiedene Produktionen, in denen Wever mitwirkte. Neben Auftritten in drei verschiedenen Filmen (Mr. Softie, The Missing Person und The Messenger – Die letzte Nachricht) wurde die erfahrene Schauspielerin im Jahre 2009 auch für die Fernsehserie Nurse Jackie engagiert, in der sie in einer Hauptrolle als Zoey Bankow bis dato (Stand: November 2010) in 36 Folgen zum Einsatz kam. Im Jahre 2010 folgten weitere Filmproduktionen, an denen Merritt Wever beteiligt war (Greenberg und Tiny Furniture).

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten]

Filmauftritte (auch Kurzauftritte)
Serienauftritte (auch Gast- und Kurzauftritte)

Weblinks[Bearbeiten]