Mervyn Griffiths

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst. Näheres ist eventuell auf der Diskussionsseite oder in der Versionsgeschichte angegeben. Bitte entferne zuletzt diese Warnmarkierung.
Unbelegt sind insbes. der Brotberuf und die Alleinstellungsmerkmale als erster Waliser, der ein FA-Cup-Finale pfiff sowie einziger Waliser, der an einem WM-Finale teilnahm.

Benjamin Mervyn „Sandy“ Griffiths (* 17. Januar 1909 in Abertillery, Manmouthshire, Wales; † 21. Januar 1974 in Wales[1]) war ein walisischer Fußballschiedsrichter. Beruflich war er als Lehrer tätig.

Karriere[Bearbeiten]

Zunächst war er Lehrer in Devon, wechselte aber bald nach Newport. Ab 1934 pfiff er in lokalen Fußballligen. Einige Jahre später gelang ihm die Aufnahme auf die Liste der Linienrichter der 1. englischen Liga, doch der Zweite Weltkrieg verhinderte dort erste Einsätze. Am 16. November 1949 leitete Griffiths den Klassiker England gegen Schottland.[2] 1953 pfiff er das FA-Cup-Finale, bei dem sich Blackpool, nach einem Hattrick von Stan Mortensen, gegen die Bolton Wanderers mit 4:3 den Pokal sicherte.[3] 1950, 1954 und 1958 vertrat Griffiths Wales bei der WM-Endrunde.[4] Er durfte 1954 das Halbfinale zwischen Ungarn und Uruguay leiten[5] und war im Finale zwischen Deutschland und Ungarn Linienrichter von William Ling. Besondere Bedeutung erlangte er in der 86. Spielminute, als er ein vermeintliches Tor von Ferenc Puskas durch Abseitsstellung für ungültig erklärte. Die Fernsehbilder können nicht beweisen, ob er Recht hatte.[6]

Sandy Griffiths war der erste Waliser, der ein FA-Cup-Finale pfiff. Außerdem ist er bis heute der einzige Waliser, der aktiv an einem WM-Finale teilnahm.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Mervyn Griffiths. Abgerufen am 9. Juli 2010 (englisch).
  2. Results 1946 to 1949. In: EnglandFC.com. Abgerufen am 9. Juli 2010 (englisch).
  3. Graham Kelly: 'Matthews final' was the crowning glory of a true footballing pioneer. In: Internet-Seiten von The Independent. 6. Mai 2003, abgerufen am 9. Juli 2010 (englisch).
  4. Einträge bei planetworldcup.com: World Cup 1950 Group A, World Cup 1954 Group A, World Cup 1954 Group D, World Cup 1958 Group B, World Cup 1954 Semifinals. Abgerufen am 9. Juli 2010 (englisch)
  5. World Cup 1954 Semifinals. In: planetworldcup.com. Abgerufen am 9. Juli 2010 (englisch).
  6. Ferenc Puskas. In: International Football Hall of Fame. Abgerufen am 9. Juli 2010 (englisch).