Mervyn Johns

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Mervyn Johns (* 18. Februar 1899 in Pembroke, Pembrokeshire; † 6. September 1992 in Northwood, Middlesex[1]) war ein britisch-walisischer Autor und Schauspieler.

Leben[Bearbeiten]

Mervyn Johns studierte zunächst Zahnmedizin und wechselte dann zur Schauspielausbildung, die er an der Royal Academy of Dramatic Art absolvierte. Dem Debüt auf der Bühne im Jahr 1923 trat er unter anderem in England, Australien und Südafrika auf.[2] Es folgten erste Rollen im Film ab 1934. Johns, der meist sensible, schüchterne oder zerstreute Persönlichkeiten darstellte, wirkte in einer ganzen Reihe von namhaften Filmen mit und brachte es, ohne jemals wirkliche Hauptrollen zu spielen, zu einer bemerkenswerten Popularität im britischen Unterhaltungsfilm. Zu seinen bekanntesten Rollen gehörten ein ängstlicher Landhaus-Gast im Mysteryfilm Traum ohne Ende (1945) und die Rolle des armen Angestellten Bob Cratchit in der Dickens-Verfilmung Eine Weihnachtsgeschichte (1951), außerdem hatte er Nebenrollen an der Seite von Gregory Peck in Moby Dick (1956) sowie Howard Keel in Blumen des Schreckens (1963). Bis 1979 stand er für über 100 Film- und Fernsehproduktionen vor der Kamera.

Seine einzige Tochter aus seiner ersten Ehe mit der australischen Konzertpianistin Alyce Steele wurde ebenfalls berühmt: die 1923 geborene Tochter Glynis Johns arbeitete als Filmschauspielerin und Tänzerin[3] und spielte neben ihrem Vater in zwei Filmen, nämlich The Halfway House (1944) und Der endlose Horizont (1960). Nach dem Tod seiner ersten Frau im Jahre 1971 (nach rund 50 Jahren Ehe) heiratete er 1976 erneut: die Schauspielerin Diana Churchill (1913–1994), diese Ehe hielt bis zu seinem Tod im Jahre 1992. Er wurde 93 Jahre alt.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. The Independent − Obituary: Mervyn Johns (12. September 1992)
  2. http://www.findagrave.com/cgi-bin/fg.cgi?page=gr&GRid=12937821
  3. Kay Weniger: Das große Personenlexikon des Films. Berlin 2001, Band 4, S. 232

Weblinks[Bearbeiten]