Mesenchytraeus solifugus

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Mesenchytraeus solifugus
Mesenchytraeus solifugus by Moore.png

Mesenchytraeus solifugus

Systematik
Unterklasse: Wenigborster (Oligochaeta)
Ordnung: Haplotaxida
Unterordnung: Tubificina
Familie: Enchytraeidae
Gattung: Mesenchytraeus
Art: Mesenchytraeus solifugus
Wissenschaftlicher Name
Mesenchytraeus solifugus
(Linné, 1758)

Mesenchytraeus solifugus ist ein schwarzer, etwa eineinhalb Zentimeter langer und rund einen Millimeter durchmessender Wurm, der nur bei Temperaturen um den Gefrierpunkt aktiv ist. Bei einigen Graden darunter friert er ein. Steigt die Temperatur über 10 °C, so stirbt er, und der Kadaver beginnt sich bei Temperaturen über 20 °C zu zersetzen. Die Farbe seiner Haut ist ein dunkles Braun oder Schwarz.

Mesenchytraeus solifugus lebt im Eis der Gletscher (deshalb wird er auch Gletscher-Eiswurm genannt) der südlichen Küstenregion Alaskas bis in die Küstenregion British Columbia, der Kaskadenkette in Washington bis zu den Three Sisters in Oregon. Sobald die Oberfläche am Nachmittag schattig wird, zeigt sich der Wurm an der Oberfläche, am Abend können sie die Schneeoberfläche nahezu bedecken. Die Populationsdichte ist ortsabhängig, liegt sie bei 100–200 in Alaska, lag die Rekorddichte am Suiattle-Gletscher bei ca. 2600 Exemplaren pro Quadratmeter.

Der Wurm ernährt sich von Mikroorganismen, die im Eis von Gletschern leben, kann aber auch zwei Jahre ohne Nahrung auskommen. Seine Eigenschaften machen ihn für die US-Weltraumbehörde NASA interessant, da sie sich Hinweise über die Möglichkeit außerirdischen Lebens etwa auf dem Jupitermond Europa verspricht.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Mesenchytraeus solifugus – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Seite über die Eiswurmforschung (engl.)