Mesoarchaikum

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Äonothem Ärathem ≈ Alter (mya)
höher höher jünger
Archaikum Neoarchaikum 2.800–2.500
Mesoarchaikum 3.200–2.800
Paläoarchaikum 3.600–3.200
Eoarchaikum 4.000–3.600
tiefer älter

Das Mesoarchaikum ist eine geologische Ära. Es stellt innerhalb des erdgeschichtlichen Äons des Archaikums das dritte von vier Zeitaltern (Mesoarchaikum = „mittleres Archaikum“) dar. Es beginnt vor etwa 3.200 Millionen Jahren mit dem Ende des Paläoarchaikums und endet vor etwa 2.800 Millionen Jahren mit dem Beginn des Neoarchaikums.[1][2] Die Stromatolithen-Funde im Mkhonjwa-Bergland nordöstlich von Barberton in Südafrika und im Steep Rock Lake, NW-Ontario in Kanada, in denen Fossilien von Cyanobakterien gefunden worden waren, stammen aus der Zeit vor 3.200 und vor 2.800 Mio. Jahren.[3] Die Pongolavereisung fand vor ungefähr 2.900 Millionen Jahren statt.[4] [5]

Siehe auch: Geologische Zeitskala

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Lernort Geologie, S. 2 (PDF; 4,4 MB) auf der Internetseite des Bayerischen Staatsministeriums für Umwelt und Gesundheit, www.stmug.bayern.de
  2. Thomas R. Becker: Die Messung der Erdzeit - ein historisch-metholdischer Überblick in: Ewige Augenblicke: Eine interdisziplinäre Annäherung an das Phänomen Zeit, herausgegeben von Veronika Jüttemann, Waxmann Verlag, ISBN 978-3-8309-2011-3, S. 57 Online
  3. Stromatolithe in der Frühzeit der Erdgeschichte in: Fakultät für Geowissenschaften und Geographie der Universität Göttingen
  4. Robert E. Kopp, Joseph L. Kirschvink, Isaac A. Hilburn, and Cody Z. Nash: The Paleoproterozoic snowball Earth: A climate disaster triggered by the evolution of oxygenic photosynthesis. In: Proc. Natl. Acad. Sci. U.S.A.. 102, Nr. 32, 2005, S. 11131–6. doi:10.1073/pnas.0504878102. PMID 16061801. PMC: 1183582 (freier Volltext).
  5. Roland Walter: Erdgeschichte: die Entstehung der Kontinente und Ozeane. de Gruyter, Berlin 2003, ISBN 978-3110176971, S. 51 Online