Mesomedes

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Mesomedes war ein antiker griechischer Kitharöde und Lyriker. Er stammte von Kreta und war laut Suda ein Freigelassener Hadrians. Eusebius berichtet, dass seine Hauptschaffenszeit nach 144 anzusetzen ist. Je eines seiner Gedichte sind in der Anthologia Palatina[1] und der Anthologie Planudea[2] überliefert. Hinzu kommen weitere 13 erhaltene Gedichte. Vier von ihnen sind mit musikalischen Noten versehen.[3] Es handelt sich bei den Gedichten um Tierfabeln, Hymnen, die Beschreibung eines Schwammes und einer Uhr und die Beschreibung der Herstellung von Glas. Seine Sprache deutet einen dorischen Dialekt an. Die Versmaße sind vielfältig, vor allem anapästisch.

Literatur[Bearbeiten]

  • Egert Pöhlmann: Denkmäler altgriechischer Musik. Sammlung, Übertragung und Erläuterung aller Fragmente und Fälschungen. Carl, Nürnberg 1970.
  • Martin L. West: Ancient Greek Music. Clarendon Press, Oxford 1992, ISBN 0-19-814897-6.

Belege[Bearbeiten]

  1. Anthologia Palatina 14,63
  2. Anthologie Planudea 16,323
  3. Egert Pöhlmann: Denkmäler altgriechischer Musik. Sammlung, Übertragung und Erläuterung aller Fragmente und Fälschungen. Carl, Nürnberg 1970, S. 14-21