Message-ID

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Eine Message-ID ist eine weltweit eindeutige Kennzeichnung einer E-Mail-Nachricht bzw. eines Usenet-Postings.

Die Message-ID wird entweder vom versendenden E-Mail- bzw. Newsreader oder vom benutzten SMTP- bzw. NNTP-Server generiert. Normalerweise besteht sie aus einem Domänennamen und einer domänenweit eindeutigen Kennung (Zufallszeichenfolge (?)), getrennt durch ein @-Zeichen. Dadurch gleichen Message-IDs im Aufbau E-Mail-Adressen, mit denen sie jedoch nicht verwechselt werden dürfen. Um die Eindeutigkeit nicht zu gefährden, sollte die Message-ID nur dann vom E-Mail- bzw. Usenet-Programm erzeugt werden, wenn ein eigener Domänenname zur Verfügung steht.

In einer Nachricht steht die eigene Message-ID in der gleichnamigen Headerzeile. Die Message-IDs der Nachrichten, auf die sich die Nachricht bezieht, stehen in der References-Headerzeile. Mit Hilfe dieser Information kann ein E-Mail- oder Usenet-Programm die Nachrichten zu den dazugehörigen Antworten gruppieren (Threading).

Google Groups ermöglichte bis 2013 die Suche nach Usenet-Postings mit gegebener Message-ID in der „Erweiterten Groups-Suche“.[1]

Zur Kennzeichnung von Message-IDs von Usenet-Postings wird ihnen „news:“ vorangestellt.

Die Headerzeile Message-ID wird bereits in RFC 724 erwähnt.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Sqwertz: Google Advanced Search Gone. In: news.software.readers. 3. November 2013.